Dieses Wochenende stand ganz im Zeichen der Tracht, so öffnete wieder die „Tracht & Country – Die Messe für alpinen Lifestyle“ im Messezentrum Salzburg die Pforten.

Zu sehen gab es alle modischen Highlights für Herbst/Winter 2017/18.

Was macht diese Messe aus?

Die „Tracht & Country – Die Messe für alpinen Lifestyle“ bietet alles rund um das Thema Tracht. Trachten-, Landhaus-, Strick- und Walkwaren, Sportswear, Accessoires, Leder- Pelz und Jagdbekleidung, Naturtextilien, Designertrachten, sportive Trachtenmode, klassische Mode, Hemden und Blusen, selbst für die Kleinsten finden sich entzückende Kindertrachten.

Drei Tage konnte sich hier das Fachpublikum auf 14.000 Quadratmetern bei 244 Ausstellern, aufgeteilt auf fünf Hallen, über die neuesten Trends um den alpinen Lifestyle informieren.

Bei der täglichen Modenschau präsentierten namhafte Hersteller und Labels wie Giesswein, Mode Made in Bayern (Angelika Böhm Handwerk, Astrifa – Trachtiges fein gestrickt, Rockmacherin, Pezzo – ein Stück Handwerk und Stephan Barbarino), MELEGA Fashion, Huber Mode & Tracht, Spieth & Wensky, Wiesnkönig, CocoVero Trachten, ALMSACH – Traditionen in Leder und mehr, MarJo, Alpenherz, bergweiss, Alpenfee oder Alpe Adria Manufaktur Strohmaier  die neuesten Looks für Herbst/Winter 2017/18.

Leider gestaltete es sich nicht immer einfach, sich bei der Fashionshow auf das Wesentliche zu konzentrieren – das Styling, die Materialien und die Farbwahl der Looks – da sich meist zu viele Models gleichzeitig auf dem Laufsteg befanden. Die in der Fashionshow integrierten Show- und Tanzeinlagen zwischendurch sorgten zwar einerseits beim Publikum für erstaunte Gesichter und Beifall, andererseits lenkte genau das auch von der Mode selbst ab.

Auch die Idee hinter der Konzeption der Choreographie, die von „Profashion Models“ erstellt wurde, war mir nicht ganz klar. Zum Einen heizten die Tänzer und Tänzerinnen die Stimmung der Besucher richtig an, zum Anderen wirkte der Ausdruck im Gesicht der Models sehr streng, ernst und teils gelangweilt, wenn sie nicht gerade die Augen zu oder auf den Boden gerichtet hatten.

Ganz klar erkennbar war bei der Präsentation der zahlreichen und unterschiedlichsten Looks jedoch, welche Richtung es nun wieder geht. Weg von Kitsch und wieder zurück zum Ursprung und zu regionaler Qualität. Vorbei sind die Zeiten von Dirndln aus Billigststoffen in grellen Farben, dazu Strass und „Bling Bling“ wohin das Auge reicht. Vielmehr zählt wieder das Handwerk – all die feinen Details, die die Tracht so besonders und einzigartig machen. Die Materialien werden wieder hochwertig und stammen meist aus der Region. Produziert wird ebenso wieder regional. Die Tracht sollte wieder tragbar werden – egal ob ins Büro, zum Volksfest oder ins Theater. Genau das ist, was mich als Mode-Blogger besonders freut, da ich – wie ihr alle wisst – immer wieder in meinen Beiträgen betont habe wie wichtig es ist auf Qualität zu achten. Für mich wird Tracht wieder stilecht für Menschen mit Geschmack.

Das bekamen die Besucher auch bei der „Trachten Rookie Challange“ zu sehen, bei der sich 10 junge Talente, mit ihrem Design, dem anwesenden Fachpublikum stellen konnten.

Mit dabei waren DILBA Couture, Dali Oleschko, JULI VON CS Alpinfashion, Pracht in Tracht, Vronikaa – Dirndl und Accessoires, Wiesntraum Munich, Dopino Couture, Linda Marlen, Berghexe by Sandra Scharf sowie Rosi Bavaria.

Ganz klar verdient haben sich diesen Sieg Sandra Scharf mit ihrem Label Berghexe und Linda Marlen Hack, die zu diesen Outfits den passenden individuellen Schmuck herstellt. Jung, frech, sexy, modern und dennoch unter Einhaltung klassischer Grundregeln beim Schneidern einer Tracht. Von mir gibts dafür beide Daumen nach oben!

Mein Fazit:

Für mich war der Besuch der „Tracht & Country – Die Messe für alpinen Lifestyle“ eine Premiere und ich muss sagen, dass diese Messe für das Fachpublikum, ebenso wie für Medienvertreter eine sehr große Vielfalt zu bieten hat.

Hier gibt es nicht nur die neuesten Trends und die neuesten Modelle – hier gibt es vor allem Inspiration.

Es muss an dieser Stelle auch einmal erwähnt sein, dass das Messezentrum Salzburg hier wieder, mit all den dazugehörigen Mitarbeitern, auch heuer wieder eine großartige Messe auf die Beine gestellt haben. Und – nicht zu vergessen – möchte ich mich auch bei dem gesamten PR und Presse Team um Mag. Paul Hammerl bedanken, die uns wie immer mit gut aufgearbeiteten Informationen beiseite standen und überdies auch wieder für unser leibliches Wohl sorgten.

Ich freue mich bereits jetzt auf das nächste Mal mit vielen weiteren neuen Kollektionen.

170226_Tracht&Country_072

Diesen coolen Sessel und viele weitere wirklich einzigartige Einrichtungsgegenstände und Accessoires gibt es übrigens bei De Jong Interieur (http://www.dejonginterieur.com/home)

Thomas Pail