Machtig trachtig – Gössl’s Highlights Frühling/Sommer 2020

Machtig trachtig – Gössl’s Highlights Frühling/Sommer 2020

Hochwertig und elegant. Viel Liebe zum Detail. Im Wesentlichen reduziert mit gekonnt gesetzten Highlights. So würde ich die aktuelle Trachtenkollektionen von Gössl für Frühling/Sommer 2020 kurz und knapp beschreiben.

Donnerstag, den 06.02.2020 lud Gössl einen erlesenen Kreis zum großen Trachten-Defilee ins wunderschöne Gwandhaus Salzburg.

Mit meinem Gläschen Sekt in der Hand habe ich mich einmal so umgesehen, die Gäste studiert die nach und nach hereinkamen. Unterschiedlicher konnten sie nicht sein. Die einen mehr die anderen weniger trachtig. Klassisch elegant, traditionell bodenständig oder Tracht neu interpretiert – hier war alles zu sehen.

Die neu eröffnete Greißlerei im Gwandhaus präsentierte sich mit regionalen, ausgewählten Produkten und sorgte für das leibliche Wohl der Gäste.

19:00 Uhr – Start der Fashionshow. Hier gab es so einiges zu sehen. Für jeden Geschmack war hier der richtige Trachtenlook mit dabei. Darfs vielleicht etwas klassischer und schlichter sein? Vielleicht ein Dirndl aus Jägerleinen, dazu eine Karoschürze mit gezogenen Stehfalten und Veloursleder-Pumps? Das ganze in einem schönen zarten Grün mit Blau kombiniert? Wer es noch sommerlicher möchte sollte zu einem leichten Dirndl mit Blumendekor greifen. Ohne Bluse mit Schürze aus changierendem Reinseidentaft mit reichen Stehfalten. Wer keine Blumen mag und dennoch Farbe in den Sommer bringen möchte kann auch zu einem kurzen Leinendirndl in frischem Blau oder dezenten Lachston greifen. Dazu eine Schürze mit Lochstickerei und eine elegant hochgeschlossene Bluse aus feiner Spitze. Wer es eine spur exklusiver mag ist sicherlich mit einer Kombination aus hochwertigen Leinen und exklusivem Satin bestens beraten. Kombiniert mit dezenter Spitze und ebenso einer hochgeschlossenen Bluse aus Spitze. Wer es richtig elegant mag greift diesen Sommer zu Schwarz. Ja genau richtig. Hierbei ist es jedoch wichtig auf Qualität und die feinen Details zu achten. Auch hier kombiniert man feinste Seide mit Leinen. Ob man sich für ein hochgeschlossenes Dirndl ohne Bluse oder einen klassischen Schnitt in Kombination mit ebenso schwarzer Bluse entscheidet ist dann wohl Geschmacksache. Ganz wichtig – gekonnt gesetzte Highlights in Gold sorgen für einen extra glamourösen Trachtenauftritt.

Auch die Männer wurden nicht vergessen. Hier kombiniert man den kommenden Sommer gerne Leinen mit Seidenjacquard. Es kommt auch wieder Farbe mit ins Spiel – dezent, aber dennoch allgegenwärtig. Es dominieren Blau- Grau- und Grüntöne, kombiniert mit elegantem Rot und Violett.

Jetzt stellt sich nur die Frage „Was kombiniere ich zu meiner klassischen Hirschledernen?“. Eventuell ein Vorpatiniertes Gilet aus elastischem Hanf mit echten Hornknöpfen, dazu ein Pfoad aus Leinen mit Knöpfen aus Perlmutt und Stutzen aus Baumwolle mit Zopfmuster. Oder doch lieber die Joppe aus festem Jägerleinen. Dazu ein Gilet aus Seidenjacquard und Krawatte aus edler Seide mit Schlingenstich. Der Gürtel aus Rindsleder mit Doppeladler sorgt nochmals für einen echten Hingucker. Natürlich wäre auch eine bestickte und vorpatinierte Jacke aus strukturierter Baumwolle und Teufelshaut eine gute Wahl. Ein Patiniertes Gilet mit Perlmuttknöpfen mit vorpatiniertem Pfoad im Gössl Streif machen diesen Look einzigartig. Auch im Business macht man mit der richtigen Trachtenkombination immer eine gute Figur. Hier darf es statt der Lederhosen auch mal eine elegante, klassische Hose aus Baumwoll-Gabardine sein. Dazu eine Stehkragen-Jacke aus elastischer Wolle mit Knöpfen aus Horn. Oder vielleicht doch die Leinenjacke mit Kontrastkragen und handgefertigten Metallknöpfen in Kombination mit Hochgeschlossenem Ausseer Gilet aus reinem Leinen?

Wie ihr seht – es gibt unzählige Variationen Tracht zu tragen und zu kombinieren. Es gibt keinen Anlass, wo Tracht nicht passen würde. Das hier ist nur ein kleiner Auszug aus dem, was uns Frühling/Sommer 2020 erwarten wird.

Es war eine großartige Show mit tollen Einblicken und eines kann ich ganz ehrlich behaupten – ein Besuch bei Gössl im Gwandhaus lohnt sich immer. Hier kann man den Mitarbeitern über die Schulter schauen, sich ausgiebig beraten lassen oder sich einfach durch die Vielzahl an unterschiedlichsten Kollektionen wühlen.

Mehr Fotos zur Show findet ihr unter anderem auf Salzburg Cityguide unter: https://www.salzburg-cityguide.at/de/partyzone/detail/goessl-defilee-fashion-show_211783

In diesem Sinne wünsche ich euch ein machtig trachtiges Frühjahr 2020!

„Shades of Nature“ – das war die Fashion Night AW 20/21

„Shades of Nature“ – das war die Fashion Night AW 20/21

„Shades of Nature“. Nein, dabei handelt es sich nicht um eine Fortsetzung der erotischen Romane der britischen Autorin E. L. James. Vielmehr war es das Thema der diesjährigen STYLE UP YOUR LIFE! & Brandboxx Fashion Night in Bergheim bei Salzburg.

Bevor es mit dem eigentlichen Event losging, waren wir um 16:00 Uhr zum Pressecocktail geladen, im Zuge dessen die neuesten Modetrends für Herbst/Winter 2020/21 vorgestellt wurden.

Jetzt muss ich sagen, dass ich dieses Mal mit vielen Erwartungen gekommen bin, die so dann leider nicht erfüllt wurden. Bereits vergangenes Mal habe ich angemerkt, dass es durchaus auch angebracht und spannend wäre, dass man ebenso Trends für Männer mit einbauen solle. Diese Kritik wurde dazumal auch sehr positiv entgegengenommen und wurde mir gesagt, es sei eine gute Idee und man würde es das nächste Mal auch umsetzen. Ja, jetzt dürft ihr raten, was bei dem gesamten Rundgang nicht gezeigt wurde. Na? Richtig – die Modetrends für Männer. Wir wurden einfach einmal wieder eiskalt übergangen. Erst später, im Zuge der Fashionshow wurden wir mit einem Satz erwähnt. Die Männertrends bleiben alle gleich – klassisch, elegant, schwarz, blau … Kurz gesagt – langweilig! Sieht man sich jedoch auf den internationalen Laufstegen der Welt um, sieht man, Gott sei Dank, dass es letztendlich doch nicht ganz so gleich und konservativ sein muss.

Was bringt uns nun der Herbst/Winter 2020/21? Nachhaltigkeit ist das große Thema in der Modewelt.

Anja Schierholt setzt auf trendige, bequeme Mode, deren Stücke man individuell  und vielfältig kombinieren kann. Die Stoffe bestehen teils aus japanischer High Tech Faser. Der alt bekannte Zwiebellook tritt wieder mehr in den Vordergrund. So ist man mit einem kompletten Look für jede Temperatur, jedes Wetter und jeden Anlass bestens gerüstet. Dazu kombiniert werden Stücke in konträren Farben.

 

Short Stories besticht mit qualitativ hochwertiger Loungewear. Bequem sollte es sein und jeden erdenklichen Komfort bieten. Ja, früher hätte man dazu noch Pyjama gesagt. Heute ist dieser Pyjamalook absolut straßentauglich. Bei Short Stories wird noch tatsächlich alles in Eigenproduktion hergestellt. Ich sehe dieser Art von Mode etwas skeptischer entgegen, da für mich hier ein sehr empfindliches Gespür für Mode vorhanden sein muss und dieser Look sicherlich nicht jedem stehen wird.

Barbara Lebek hat sich auf Jacken und Mäntel spezialisiert, es gibt jedoch auch hier einen passenden Komplettlook. Jacken und Mäntel in unterschiedlichstem Design und Materialien. Das Highlight – Ein wendebarer Mantel mit Fellfütterung, die sowohl innen, als auch außen getragen werden kann.

Bei den Schuhen bleiben Sneakers wieder hoch im Trend. Das Design wird noch feiner und raffinierter. Ebenso großes Thema sind wieder Birkenstock, die übrigens auch geschlossenes Schuhwerk mit korkgedämpfter Sohle.

Kurz vor 18:00 Uhr stürmten auch schon die ersten Gäste die Location, um die noch vorhandenen besten Plätze zu ergattern.

Die Modeschule Hallein, Broadway NYC Fashion, comma, Frieda&Freddies New York, LAONA, Lora Artwear, Short Stories Body and Beach, Tom Joule, und unique präsentierten ihre Highlights für den Herbst/Winter 2020/21. Auch diese Show stand ganz unter dem Thema Nachhaltigkeit. Neue Hightechstoffe, recyclebare Materialien, fair Produzierte Stoffe. Bei den Farben dominieren erdige sanfte Töne und Pastell. Auch florale Prints sind allgegenwärtig und machen aus einem schlichten Stück schnell einen richtigen Hingucker. Die Schnitte eher lässig, cool und simple – weniger ist oftmals mehr. Im Vordergrund steht die Liebe zu Details. Besondere Muster, gekonnt gesetzte Farbakzente oder ein außergewöhnlicher Materialienmix. Und kombiniert man schlichte Teile gekonnt im Zwiebellook, so schafft man schnell ein außergewöhnliches Design.

Präsentiert wurde die Mode unter anderem von Top-Model PATRICIA KAISER, Austria´s Next Topmodel TAIBEH AHMADI, Versace-Face MICHAEL GSTÖTTNER, Mister-Macher PHILIPP KNEFZ und der amtierenden Miss Slowakei 2019 FREDERIKA KURTULIKOVA (Freundin von Popstar CESAR SAMPSON), Influencerin KIMBERLY BUDINSKY uvm.

Powerfrau Nina Proll sorgte mit ihrer Live Performance mit „Gib mir das“, dem Titelsong aus ihrem Film „Anna Fucking Molnar“ für beste Stimmung. Modisch trifft sie es auf den Punkt – „Nachhaltigkeit ist wichtig, oft schwer umzusetzen, aber wichtig“. Am liebsten mag sie dann doch Vintage-Mode aus den 50er und 60er Jahren aber – bitte kein Animal Print.

Wer ein wenig Glück hatte, bekam auch noch etwas von dem großartigen Flying Dinner ab. Anscheinend gab es hier jedoch so hungrige Gäste die die Kellner gar nicht mehr in alle Bereiche der Location ließen ohne nicht sofort ihr Tablett abzuräumen und so kam es, dass so mancher Gast nicht einmal wusste, dass es Essen gibt.

Für mich war dieses Event am Ende des Abends dann dennoch wieder sehr gelungen und ich genieße es immer wieder aufs neue. Es ist ein wenig wie ein großes Familientreffen. Man kennt sich mittlerweile, nützt die Chance zum networken und genießt diesen stylisch, modischen Abend.

Dieses Event schreit noch nach vielen vielen Wiederholungen.

Ich bin mir sicher, wir sehen uns wieder – wenn es im Sommer (hoffentlich) wieder heißt „Willkommen zur STYLE UP YOUR LIFE! & Brandboxx Fashion Night.

Thomas Pail

Fashion, Kunst und ganz viel Farbe – das war der Art & Fashion Cocktail von Susanne Wiebe

Fashion, Kunst und ganz viel Farbe – das war der Art & Fashion Cocktail von Susanne Wiebe

Viele von euch haben ihn wahrscheinlich schon entdeckt. Zugegeben, es ist auch schwierig einfach daran vorbeizugehen, ohne einen Blick in die Schaufenster zu werfen.

So wird der Makartplatz im Zentrum Salzburgs wieder zum Fashion Hot Spot, denn die Münchner Top Designerin Susanne Wiebe ist, im Zuge der Salzburger Sommerfestspiele, mit Ihrem Pop-Up Store, direkt neben dem Hotel Bristol, vertreten.

Wer jetzt glaubt es handelt sich hierbei um eine improvisierte Modeboutique, der irrt gewaltig.

Vielmehr erinnert diese Location an ein New Yorker Design Loft.

Farbe wohin das Auge reicht. Wer Susanne Wiebe kennt weiß, dass sie in jede ihrer Kollektionen Mut zur Farbe beweist. Plissee Stoff – kaum sonst jemand verarbeitet dieses Material so wie Susanne Wiebe – man könnte schon sagen, das sei ihr Markenzeichen – dafür lieben sie ihre oftmals bereits langjährigen Kunden.

Es ist diese Kombination aus Mode und Kunst, die diese Kollektionen zu etwas besonderem machen. Wer klassische 0815 Kleider sucht ist hier wohl fehl am Platz und das ist gut so. Hier findet man Mode für Fashionistas. Extravagant, individuell, ausdrucksstark sind die Modelle.

Farbe ist derzeit großes Thema in der Modewelt. Susanne Wiebe liegt damit mit ihren Kollektionen gerade so im Trend wie niemand anderer.

Mut zur Mode – ja, das sollte man schon mitbringen wenn man eines der zahlreichen knallig farbigen Abendroben trägt.

Mit dabei nicht nur elegante Abendroben. Auch für den sommerlichen Alltag sind so manche ausgefallene Teile mit dabei. Von gekonnt gewickelten Oberteilen, über leichte Sommerkleider bis hin zu farbigen Accessoires wie Schals und Tücher ist alles mit dabei.

Wer Farbe mag wird hier auf alle Fälle fündig.

Was vielleicht noch fehlt – mehr Mode für mutige Männer.

Doch nicht nur Mode bekamen die zahlreich erschienenen Gäste zu sehen – ebenso perfekt in dieser einzigartigen Location platziert – die besten Exponate und Videos aus der Ausstellung, „Der andere Laufsteg“ von Hans M. Bachmayer und Susanne Wiebe, die gerade im Ägyptischen Museum in München mit großem Erfolg gezeigt wurden. 

Kunst und Mode – eine wunderbare Symbiose, die in diesem Pop Up Store zu einer ganz besondern Art Ausstellung zusammengefügt wurde. Es ist ein wenig wie Einkaufen im Museum, es ist Kunst auf internationalem Top Niveau.

Das wissen auch ihre zahlreichen internationalen Kunden zu Schätzen, die diesen ganz besondern Abend, bei einem Glas Crémant oder zwei, ganz besonders genossen. Dazu kleine Köstlichkeiten von Fasties.

Wer Susanne Wiebe kennt weiß, dass ihre Gäste genau so bunt sind, wie ihre Mode und das ist es, was dieses ganz besondere Flair ausmacht – die Vielfalt, die Kunst, außergewöhnliche Menschen und Mut zur Mode.

Allen, die genau diesen Mut besitzen, gerne Farbe tragen und Interesse an Kunst und Mode haben kann ich nur eines raten – schaut einfach einmal vorbei. Makartplatz Salzburg, neben dem berühmten Hotel Bristol. Bis 31.08.2019 habt ihr noch Gelegenheit dazu.

Thomas Pail

Cool, bunt, modern und nachhaltig – das war die BRANDBOXX & STYLE UP YOUR LIFE! Fashionnight

Cool, bunt, modern und nachhaltig – das war die BRANDBOXX & STYLE UP YOUR LIFE! Fashionnight

Montagabend war es wieder an der Zeit für die modischen Festspiele Salzburgs, so luden die BRANDBOXX und STYLE UP YOUR LIFE! zur legendären Fashionnight.

Sehr viel besser hätte dieses Event kaum sein können, doch war das vor Beginn noch mehr als unklar. So regnete es Vormittags noch in vollen Strömen und war es mehr als zweifelhaft, ob das Event überhaupt im Freien stattfinden kann.

Zum Glück hat man sich dafür entschieden es draußen zu wagen, denn besser hätte das Wetter nicht sein können. Angenehme Temperaturen, ein wundervolles Licht für die Fashionshow und als Zugabe ein traumhafter Sonnenuntergang.

Dieses Mal gab es eine große Neuerung. Die BRANDBOXX lud, bereits zwei Stunden vor dem offiziellen Start, Medienvertreter zum Pressecocktail, wo es nähere Informationen zu der Messe sowie den neuen Trends zu hören gab.

Diese Trends wurden uns anhand dreier Modelabels präsentiert.

Druck und Strick mit schönem Rückenausschnitt sind großes Thema bei MISSONI. Kräftige Farben unterschiedlichster Nuancen sind ebenso wieder en vogue. „Mix and Match“ heißt das große Zauberwort. Hier kann man schon mal das zum Rock gehörige Oberteil mit einer in ähnlichen Farben gehaltenen Hose kombinieren. Es geht darum, sich wieder mit der Mode auseinanderzusetzen, mehr Möglichkeiten für einen individuellen Look zu haben und vor allem – Mode muss Spaß machen.

Natürlich dürfen auch Batik und Karo nicht fehlen, Zick-Zack-Muster sorgen für eine gewisse Tiefe.

Auch Nachhaltigkeit wird immer mehr zum Thema, so produziert MISSONI mit Kunstdaunen. Ob das alleine bereits als wirklich Nachhaltig bezeichnet werden kann, lassen wir nun einfach einmal im Raum stehen.

Mode wird unisex, so können, gerade in den Bereichen Shirts, Jacken und Hoodies, die aktuellen Kollektionen sowohl von Männern als auch von Frauen getragen werden.

Was wäre ein perfekter Look ohne die dazu passenden Accessoires? Nicht komplett. Und so bietet MISSONI für jede ihrer Kollektionen, die dazu passenden Accessoires.

Für mich etwas fragwürdig die aktuellen Unterwäsche-Trends, präsentiert vom Modelabel MEY.

Weg von unbequem sexy, hin zu bequem – so lässt sich der Trend wohl am besten zusammenfassen. Vorrangig findet man zarte Pastelltöne, eines der Farbhighlights ist Pistazie. Die Farben passen sich also der neuen Art von Bequemlichkeit an. Ebenso angesagt – Print im Oriental Look.

Es kommt vermehrt auch zu ungewöhnlichen Designkombinationen, so wird zarte Spitze mit Gummibund gemischt.

Bequemlichkeit hin oder her – sexy geht definitiv anders. Trends, die sich hoffentlich nicht lange halten werden. Aufregend? Keine Spur.

Die Businessmodetrends wurden uns von dem Modelabel COMMA, vorgestellt.

Aufgelockert, feminin und modern sollte sie werden – verstaubte klassische Hosenanzüge und Kostüme bleiben wohl im Kasten.

Neongelb darf er sein, der neue Businesslook. Oder warum nicht einfach ein aufregendes Muster? Aufregend verarbeitete Spitze wäre natürlich auch eine Alternative zu klassischen Stoffen und Schnitten – dominanten Schnitten, kombiniert mit Blusen mit Puffärmeln.

Jetzt ist natürlich die Frage, von welcher Art Business wir hier reden. In manchen Fällen wäre es ratsam den Schrank nochmals zu öffnen und doch zur klassischen Businessmode zu greifen – man muss nicht alles revolutionieren und – gerade im High Business Bereich gibt es nach wie vor noch ein sehr strenges Regelwerk, was Mode betrifft. Neongelb wäre hier wohl doch fehl am Platz – und das ist auch gut so.

Hier setzen sich langfristig dann doch hochwertige Stoffe in klassischen Schnitten durch – sorry COMMA,.

Der Pressecocktail – eine großartige Idee, sehr gut umgesetzt. Eine kleine Kritik am Rande – vergesst doch das nächste Mal bitte die Herren nicht. Auch wir würden gerne unsere Trends sehen.

Als besonderer Stargast des Abends war Topmodel Barbara Meier angesagt, die extra ihren Urlaub unterbrach und sich, sehr sympathisch, viel Zeit für sämtliche Interview- und Fotowünsche der Presse und der zahlreich erschienen Gäste nahm und überdies noch mit auf dem Laufsteg zu sehen war.

Selbst die Location zeigte sich wieder in ihrem besten Style – eine Mischung aus Ibiza-Chic und Industrial Design. Modisch internationales Flair in Salzburg, das schafft ansonsten in dieser Form kaum jemand in Salzburg.

In all diesen Jahren lernt man sich so kennen, man trifft immer wieder die selben Leute, macht nebenbei noch zahlreiche neue und spannende Bekanntschaften und verbringt einen wundervollen Abend mit guten Freunden. Die perfekte Gelegenheit mit zahlreichen Branchenkennern und Medienvertretern zu fachsimpeln, Geschäfte anzubahnen oder einfach nur einen kurzweilig lustigen Abend zu verbringen.

Dazu gab es auch dieses mal wieder allerlei kühle Erfrischungen sowie ein köstliches Flying Dinner.

Für die musikalische Umrahmung sorge dieses mal, neben dem obligatorischen Dj, die österreichische Singer-Songwriterin Virginia Ernst. Live und unplugged, großartige Performance.

Das ließen sich natürlich auch Gäste wie Profitänzerin Yvonne Rueff, Buchautor Clemens Trischler, Fußball-Legende Otto Konrad, Schauspielerin Anja Kruse, Immobilienlady Marlies Muhr sowie das Society-Paar Katharina Stumpf & Alexander Beza nicht entgehen.

Natürlich gab es auch auf dem Laufsteg so einiges zu sehen. „Colors of water“ war das Thema, ein Mix aus maritimen Design und floralen Mustern. Das Thema ebenso eine Anspielung auf die Verschmutzung unserer Meere. Nachhaltigkeit ist ebenso ein immer größer werdendes Thema im Bereich Mode.

Den Anfang machte wieder die Modeschule Hallein mit ihrer aktuellen, nachhaltigen Upcycling-Kollektion.

Weiter ging es bei der Show mit verschiedenen Labels wie comma, Frieda&Freddies und Daniel Hechter. Highlight waren natürlich auch dieses Mal wieder die imposanten Abendroben von Unique. Sanfte Farben, gekonnt, raffiniert verarbeitete Spitze und Perlenstickereien sorgten für romantischen Flair. Mit ein Star der Show – Lia Bach Kindermoden, geprägt durch prägnantem Mustermix und satten, kräftigen Tönen. Pain de Sucre hielt sich mit den Farben bedeckt, sorgte aber mit aufregenden Schnitten für den ein oder anderen Hingucker.

Schön zu sehen war, speziell für mich als Mann, dass nun auch wir wieder mehr Mut zur Mode zeigen dürfen. Auch Männer-Design wird bunter, aufregender, ausgefallener – weg von klassisch langweiligem Design.

Gerade unter dem Deckmantel der Nachhaltigkeit und Schutz der Umwelt und Meere hätte das ein oder andere Label vielleicht auch noch mehr Wert auf nachhaltige Produktion aus qualitativ hochwertigen Stoffen legen können, dennoch war es eine sehr gelungene Show mit einem vielschichtigen Einblick in Bezug auf die kommenden Trends.

Hier nochmals die Looks der Show (Fotos Copyright Thomas Pail):

Für mich auch dieses mal wieder ein sehr gelungenes Event. BRANDBOXX und STYLE UP YOUR LIFE! – eine Kooperation, die hoffentlich noch lange bestehen wird.

Die Fashionnight – die modischen Festspiele Salzburgs.

Vielen Dank für die Einladung. Ich durfte auch dieses Mal einen wundervollen Abend mit ganz besonderen Menschen verbringen und wieder eine Vielzahl neuer Eindrücke mitnehmen, die ich hoffentlich in diesem Beitrag ein wenig weitervermitteln konnte.

Mode muss Spaß machen, Mode ist aufregend, Mode ist Ausdruck unserer Empfindungen, Mode ist Kultur, Mode ist modern. Salzburg ist – und das ist bekannt – keine besonders modeaffine Stadt und genau diese Events tragen vielleicht mehr und mehr dazu bei, dass sich das ändert – und das ist gut so.

In diesem Sinne zeigt Mut zur Mode!

Thomas Pail

Sommer Tracht Traum – Machtig trachtig über den Dächern Salzburgs

Sommer Tracht Traum – Machtig trachtig über den Dächern Salzburgs

Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und die Wohl schönste Location der Stadt – wie könnte man ein trachtiges Modeevent besser feiern?

So lud Reed Exhibitions mit der Tracht & Country Premiere Dienstagabend zum Sommer Tracht Traum ins M32 am Mönchsberg in Salzburg.

Die bekannte Moderatiorin des RTL Exklusiv Magazins, Frauke Ludowig, führte durch diesen ganz besonderen Abend, den man zurecht als traumhaft bezeichnen kann.

Präsentiert wurden die aktuellen Kollektionen von CocoVero, Wenger, Trentini, LodenFrey und Alpenherz.

Ein Get Together mit Branchenkennern, Designern, Unternehmern und Medienvertreter. Ein Zeichen des Zusammenhalts, auch in modisch schwierigen Zeiten.

Tracht ist Zeitlos, Tracht schmeichelt jeder Figur, Tracht ist vielseitig, Tracht ist moderner denn je. Unterschiedlichste Materialien und eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten bieten die Möglichkeit, einen ganz individuellen Look zusammenzustellen.

Hierbei sollte man zwischen Tracht im klassischen Sinn, die meist sehr typisch regionale Merkmale aufweist, von der Trachtenmode unterscheiden, die sich nach modernen modischen Einflüssen richtet und mehr Freiraum für einen individuell erstellen Look erlaubt.

Gibt es bei der Tracht strenge Regeln, wie diese zu tragen und kombinieren ist, so gibt es im Hinblick auf die Kreativität in Bezug auf die Trachtenmode keine Grenzen.

Eines ist mir Dienstagabend sofort ins Auge gestochen – es wird blumig. Frischer Blumenprint in zarten Pastelltönen dominieren das Design. Ebenso hoch im Kurs – dezent, elegante Blau- und Grautöne.

Neben neuen Designs bleibt eines jedoch immer Konstant – das hohe Maß an Qualität und Regionalität. Unternehmen aus der Region produzieren mit Materialien, die ebenso aus der Region stammen.

Die Beziehung zur Tracht ist eine langfristige, das perfekte Outfit ein langjähriger Wegbegleiter. Grundsolide, wertig, stabil präsentiert sich der Look und – er lässt dich immer gut aussehen. Denn eines sollte Tracht niemals sein – eine Verkleidung.

Ein weiteres Highlight des Abends für mich war die musikalische Unterhaltung. Hier sorgten Harmonica Man, Saxmania und Sonic Snares für einen coolen Sound, der wirklich jeden packte und für eine coole, exklusive Club-Atmosphäre sorgte.

Für das leibliche Wohl wurde mit coolen Drinks und einem fantastischen Flying Dinner gesorgt.

Die Anlehnung des Mottos des Abends an Shakespeares „Sommernachtstraum“ war eine wahrlich großartige Idee und ist definitiv gelungen. Auch ohne klassischer Modenschau wurde das Event zu einem wahren Sommer Tracht Traum.

Es ist schön, dass man auch in schwierigen Zeiten nicht auf derartige Events verzichtet. Diese großartige Möglichkeit eine Vielzahl an Brancheninsidern zu treffen, die Chance sich in einem wunderbaren Rahmen an den neuen Kollektionen zu erfreuen und vor allem – sich daran zu erinnern, warum wir unsere Tracht so lieben.

Diese Verbindung zwischen Geschichte, Tradition, Regionalität und all den vielen Einflüssen internationaler Modebewegungen und Designstudien.

Der berühmte deutsche Designer Marcel Ostertag, der auch an diesem Abend mit anwesend war, ist dafür wohl das beste Beispiel dafür, so entwarf er in Kooperation mit Wenger Trachten eine eigene Kollektion und diese kann sich wirklich sehen lassen.

Tracht liegt wieder voll im Trend. Es lohnt sich, sich zu informieren und seinen ganz eigenen Look zu finden.

Ich persönlich habe mich an diesem Abend für eine sehr außergewöhnliche Kombination entschieden – die klassische Hirschlederne in Kombination mit einer Designerjacke der Münchner Top Designerin Pia Bolte – eine Kombination, die durchaus Anklang fand an diesem Abend.

In diesem Sinne, zeigt Mut zur Tracht und eurem ganz eigenen, individuellen Stil.

Thomas Pail