Cashmere & Champagne — powered by „Y – Luxury for a new generation Magazin“ 

Cashmere & Champagne — powered by „Y – Luxury for a new generation Magazin“ 

Luxuriös ging es Mittwochabend in Salzburgs berühmtester Gasse, der Getreidegasse, zu, denn das italienische Fashionlabel Falconeri präsentiere in Ihrer kleinen aber feinen Boutique, einem ausgewählten, exklusiven Kundenkreis, die neueste Kollektion.

Partner dieses Events war — es hätte besser nicht passen können — Adi Weiss und Michael Lammeraner mit ihrem „Y – Luxury for a new generation Magazin“, das eben auch genau für Exklusivität, Eleganz und Trends steht.

Wie es der Name des Events bereits verrät gab es an diesem Abend eine ganze Menge hochwertigster Strickwaren aus Cashmere und Wolle und so manche Flasche Laurent Perrier Champagne.

Da ja bekanntlich Alkohol auf nüchternen Magen keine besonders gute Auswirkung hat und — seinen wir uns mal ganz ehrlich — shoppen mit leerem Magen auch längst nicht so viel Spaß macht, wurde mit einem großartigen Flying Dinner mit allerlei Köstlichkeiten für das leibliche Wohl der Gäste gesorgt.

Für eine großartige Stimmung und den musikalischen Genuss sorgte Live-Saxophonist Benjamin Führer. Bei diesem coolen Sound blieb keiner der Gäste mehr ruhig stehen.

Im Fokus immer – hochwertige Mode.

Klassische Beige- und Nude-Töne in Kombination mit einem schönen Blau oder Grün, herbstliche Bronze- und Braun-Töne sowie raffiniert geschnittene Stücke mit Karomuster oder Pelzbesatz — hier war für jeden Geschmack das Richtige mit dabei.

Sichtlich begeistert von der Kollektion waren auch die bekannte Fernsehmoderatorin Vera Russwurm und Schauspielerin Elke Winkens, deren wirklich ehrlich gute Laune richtig ansteckend war. Ebenso mit dabei die ehemalige Schifahrerin und Gastronomin Alexandra Meissnitzer, Immobilienlady Marlies Muhr, Miss Austria 2016 Dragana Stankovic und viele viele mehr.

Jetzt eine gute Nachricht, ganz besonders für meine männlichen Leser — ja, in dieser Boutique gibt es auch Männermode.

Mein Fazit:

Selten habe ich Cashmere- und Wollkleidung in so hoher Qualität und so guter Verarbeitung gesehen, als hier bei Falconeri. Natürlich muss man sagen, dass diese Qualität auch ihren Preis hat, aber wer ein wirklich schönes, wärmendes, hochwertiges Kleidungsstück sucht, ist hier wirklich bestens aufgehoben und — man weiß am Ende des Tages wirklich wofür man sein Geld ausgegeben hat.

Für mich ein absolut gelungener Abend, eine tolle, vielfältige Kollektion, sehr nette Gäste, eine großartige Stimmung und ein hervorragendes Service.

Vielen Dank für die Einladung. Ich habe für mich das Modelabel Falconeri wieder entdeckt und kann jedem, ganz ehrlich, empfehlen, einfach einmal vorbeizuschauen. Ebenso sehens- bzw. lesenswert das „Y – Luxury for a new generation Magazin“ von Adi Weiss und Michael Lammeraner — hier findet ihr Fashion, Luxus und eine ganze Menge Inspiration.

Ich bin nun auf die kalte Jahreszeit vorbereitet. Ihr auch?

Thomas Pail

Playboy rockt Baden-Baden – Veronika Klimovits ist Playmate des Jahres 2019

Playboy rockt Baden-Baden – Veronika Klimovits ist Playmate des Jahres 2019

Mittwochabend war es soweit – das große Geheimnis wurde gelüftet – Veronika Klimovits ist Playmate des Jahres.

Zuvor hatten die Playboy-Leser und -Fans auf playboy.de für ihre Favoritin unter den zwölf Playmates des vergangenen Jahres abgestimmt.

Das muss gefeiert werden, dachte sich auch Playboy Deutschland, die dafür das wohl schönste Casino der Welt in Baden-Baden zur ganz besonderen Eventlocation umgestalteten.

Fand hier bereits das Shooting mit den drei Finalistinnen statt, wurde an diesem Abend gefeiert bis in die frühen Morgenstunden.

Die Party nicht nur einfach gut, sondern vielmehr legendär, für mich – um dies bereits vorwegzunehmen – das beste Event in der schönsten Location, wo ich seit langem war.

Playboy-Chefredakteur Florian Boitin dazu: „Der ‚Playmate des Jahres‘-Award ist immer eines der ganz großen Veranstaltungs-Highlights im Playboy-Kalender. In diesem Jahr haben wir uns für den krönenden Abschluss der mehrmonatigen Leserwahl eine ganz außergewöhnliche Location ausgesucht. Das geschichtsträchtige und atmosphärisch einzigartige Casino Baden-Baden diente nicht nur als Shooting-Location für die Titelproduktion mit den drei Finalistinnen der ‚Playmate des Jahres-Wahl‘ 2019 – sondern war nun auch der perfekte Ort, um in einem glamourösen Ambiente und im Kreise zahlreicher prominenter Gäste bei coolen Drinks, guten Gesprächen und den Beats von DJ Schowi die Schönste aller Schönen zu feiern.“

Viel besser hätte ich das jetzt wohl kaum ausdrücken können. Hier traf Stilsicherheit auf Eleganz und Coolness mit einem Hauch Sexyness – kein Wunder bei den zahlreich anwesenden Playmates.

Nun muss man auch sagen, dieses Casino beeindruckt bereits, wenn man die Räumlichkeiten betritt. Prunkräumlichkeiten mit zahlreichen Skulpturen, raffinierten Details, Ornamenten, Stuck und kostbarem Inventar bieten eine extravagante, ja fast schon dekadent schöne Location für so ein Event.

Playmates, die geduldigst mit all den Gästen für Fotos posierten, zwischendrin Spieler an den Roulett- und Blackjack-Tischen, Bars mit hochwertigsten Spirituosen, ein Flying Dinner und ein Raucherbereich mit einem ganz besonderen Highlight versetzten die Gäste in eine ganz eigene Welt.

Am Dj-Pult heizte eine wahre Legende in der Hip-Hop-Szene den Gästen mit heißen Beats ein – DJ Schowi.

Dieser Name kommt euch bekannt vor? Na, wenn ich jetzt noch die Hip-Hop-Gruppe „Massive Töne“ erwähne, weiß wohl auch der letzte von euch, von wem hier die Rede ist – zumindest all diejenigen, die die 90er Jahre nicht komplett verschlafen haben.

Dies ließen sich auch zahlreiche prominente Gäste wie Alexandra Kamp, Regina Halmich, Gülcan Kamps, Leslie Mandoki, Diana Herold, Giuliana Farfalla, Adrian Can, Bachelor Andrej Mangold, Simone Voss, Mareike Spaleck, Gitta Saxx – und natürlich zahlreiche Playmates, zum Beispiel die Siegerin des vergangenen Jahres, Patrizia Dinkel, sowie die diesjährige Playmate des Jahres, Veronika Klimovits nicht entgehen.

Hier ein kleiner fotografischer Auszug dazu:

Mein Fazit:

Ja, es war der bereits beschriebene Mix, der diesen Event, speziell auch für mich, so besonders gemacht hat.

Meist feiert man in einem Club, die Gäste legen meist nicht sehr großen Wert auf Mode und der Dj legt immer nur den selben Kommerz auf, wie auch die vergangenen fünf Wochenenden zuvor – unspektakulär.

Ganz anders dieser Abend. Deutlich zu sehen – die Gäste haben sich herausgeputzt, stilsicher einen coolen Look kreiert, Zeit in das Styling investiert und – es hat sich sichtlich gelohnt. Stilsicher und elegant präsentierten sich die anwesenden Damen in tollen Abendroben, Cocktailkleidern und modischen Hosenanzügen – die Herren klassisch im Smoking, Dinner-Jacket oder Designeranzug mit allerlei modischen Accessoires. Prunkvoll und Glamourös der Rahmen – eine Freude für jeden Gentlemen.

Eine Freude waren auch die kulinarischen Köstlichkeiten vom bereits erwähnten Flying Dinner bis zu all den hochwertigen Spirituosen.

Für all die Raucher unter den Gästen wurde ein ganz besonderes Produkt präsentiert, was zum Erstaunen vieler, als Geschenk mitgegeben wurde – der IQOS 3. Weniger schädlich als die klassische Zigarette und cooler als eine E-Zigarette, hat dieses Gerät Potential zu einem coolen Lifestyleprodukt, sorgt es durch das enorme Erhitzen für echten Tabakgenuss.

Zu viel möchte ich davon jedoch noch nicht verraten, da ich nach einem ausgiebigen Test der unterschiedlichsten Tabaksorten einen eigenen Beitrag dazu schreiben möchte, mit allen wichtigen Informationen, meinen Erfahrungswerten und Fotos dazu. Der erste Test vor Ort hat mich auf jeden Fall bereits überzeugt.

Musikalisch absolut top – DJ Schowi. Die besten Clubs der Republik sind sein Zuhause und ist er unter anderem Resident im Berliner Cookies und in der ersten Liga, München. Paris, Moskau, Buenos Aires und Raves in den Favelas von Rio de Janeiro stehen ebenso auf der Agenda. Urban elektronisch – eine Mischung aus House, Disco, Booty Bass, UK Funky & Hip Hop 2.0 mit einer Prise Tropical und brasilianischem Baile Funk – so könnte man seinen Musikstil beschreiben.

Ein wundervoller Abend für alle Sinne in einer traumhaften Location mit bezaubernden Gästen – vielen Dank Playboy Deutschland – ihr habt alles richtig gemacht und es ist immer eine Freude für mich bei euch mit dabei zu sein.

Ich hoffe es gibt noch viele derartige Events von denen ich hier berichten kann.

In diesem Sinne nochmals Gratulation an die neue Playmate des Jahres 2019 Veronika Klimovits, vielen Dank für die Einladung und bis zum nächsten Mal!

Thomas Pail

STYLE UP YOUR LIFE! & BRANDBOXX Fashion Night – sportive wird “SALONfähig”

STYLE UP YOUR LIFE! & BRANDBOXX Fashion Night – sportive wird “SALONfähig”

Montagabend zog es Salzburgs Modeexperten, Blogger und Fashionistas wieder in die BRANDBOXX nach Bergheim zur berühmt berüchtigten STYLE UP YOUR LIFE! & BRANDBOXX Fashion Night.

 

 

Sportive Mode wird „SALONfähig“ – unter diesem Motto präsentierten zahlreiche Designer/Labels ihre Herbst/Winter Kollektion 2019/20.

Es wird sportlich. Das zeigt der Trend vom bürotauglichen „Athleisure Look“ bis zu sportlicher „Power Fashion“.

Farbig, expressive Styles, die in ihrer Individualität durchaus auch ein wenig provozieren dürfen prägen das modische Erscheinungsbild. Es wird vermehrt mit neuen Material- und Texturenmixes experimentiert und fließen unterschiedlichste kulturelle Einflüsse in den Style mit ein.

Eine große Bandbreite an unterschiedlichsten Modellen gab es auch im Bereich Dessous und Bademoden zu sehen.

Kreative Schnitte, Allover-Print und neue Strukturen und Applikationen prägen hier das Bild.

Designer und Labels wie Mascara London, Lerros, Frieda&Freddies New York, Broadway NYC Fashion, Laona, Lia Bach, Canadian, Prelude, New in Town und unique präsentierten ihre modischen Highlights für die Herbst-Winter-Saison 2019/20.

Bei Mascara London setzte man auf Kleider mit ausgefallenen Schnitten und ganz viel Glanz und Glitzer. Leider blieb die Eleganz und der Gewisse Glamour-Effekt dabei leider ein wenig auf der Strecke.

 

 

Lerros präsentierte Basic-Teile, die jeder Mann im Kleiderschrank haben sollte. Schön zu sehen, dass es auch hier ein wenig bunter wird. Heißer Tipp – orange ist hoch im Kurs.

 

 

Während Frieda&Freddies New York mit knalligen Farbakzenten punkten wollte, setzte Broadway NYC Fashion eher auf zurückhaltende gedeckte Farben, kombiniert mit Print. Alles in allem schöne Looks mit dabei, dennoch leider am Thema der Messe ein wenig vorbei. Statt „Athleisure Style“ waren vielmehr klassische Basic-Teile zu sehen.

 

 

Laona setzte größtenteils auf kurze Kleider von Bordeauxrot über Petrol bis zu Altrosa-Tönen. Durchaus interessante Schnitte, doch kamen diese Kleider für mich bei weitem nicht an deren Kleider vergangener Fashionshows ran. Für sportlich ein wenig zu elegant, für elegant zu wenig Glamour-Faktor.

 

 

Richtig cool, bunt und laut wurde es dafür bei Lia Bach, die besondere Highlights für Kinder präsentierte. Was mir bis hierhin gefehlt hat, wurde hier perfekt umgesetzt. Cool, sportlich, trendy, bunt und dennoch kindgerecht. Materialmix, unterschiedlichste Prints und gewagt provokante Kombinationen. Die Kinder hatten sichtlich Spaß, das Publikum auch – alles richtig gemacht!

 

 

Eine schöne Auswahl an Winterjacken und Parkas gab es von Canadian zu sehen. Ob erdige Braun- und Grüntöne, Leo-Print oder strahlendes Silber, mit oder ohne Kunstfell – hier war sicherlich für jeden etwas mit dabei.

 

 

Mit einem besonderen Design, hochwertigen Materialien und gekonnt inszenierten Applikationen punktete Prelude Milano mit ihrer Dessous Kollektion. Klassisch schwarz, dafür viel an neuen Schnitten. Aber – liebe Frauen – zu Hause bitte keine hautfarbene Unterwäsche darunter!

 

 

Lässig klassische Streetwear gab es von New in Town zu sehen. Für Männer die sich modisch und trotzdem zurückhaltend auf der Straße bewegen möchten sicherlich die richtige Wahl, modeaffinen Exzentrikern fehlt hier dennoch sicherlich die gewisse Würze.

 

 

Die schönsten Kleider dieses Abends kamen wie immer zum Schluss von unique. Dennoch ein kleiner Nachsatz – auch von diesem Label habe ich bereits spektakuläreres gesehen.

 

 

 

 

 

Präsentiert wurde die Mode unter anderem von Patricia Kaiser, Curvy-Topmodel Bianca Speck, Austria’s Next Topmodel Aylin Kösetürk sowie Mister Austria 2013 Philipp Knefz.

 

 

 

Auch diesmal standen jedoch auch zukünftige Generationen an Designern und Designerinnen im Fokus.

So wurden im Rahmen der Fashion Night, im Zuge der Kooperation mit der Modeschule Hallein, Kreationen aus dem Unterrichtsprojekt „Geschichten aus dem Wald“ vorgestellt.

Für mich persönlich mit die besten Looks des Abends.

 

 

 

Das musikalische Highlight des Abends war kein unbekannter – für mitreißende Stimmung sorgte der britische Musiker James Cottriall. Hier durfte natürlich auch der Platz 1-Hit „Unbreakable“ nicht fehlen. 

Als Zugabe gab es dann mal einfach noch eine Weltpremiere – die Weltpremiere seines neuen Songs „Let You Go“ in einer ganz besonderen Akkustik-Version.

 

 

 

Dies ließen sich auch Topmodel Papis Loveday und Schauspielerin Sabine Petzl nicht entgehen.

 

 

 

 

Mein Fazit:


Das Event – ein kurzweiliger, unterhaltsamer Abend mit vielen alten, bekannten und auch neuen Gesichtern. Wie immer ein schöner Rahmen um gute Freunde zu treffen, zu networken und über die neuen Modetrends zu fachsimpeln. 

 

 

Für das leibliche Wohl wurde mit einem köstlichen Flying Dinner und einer guten Auswahl an erfrischenden Getränken gesorgt.

 

 

Die Fashionshow selbst war, wie ich das auch erwartet hatte, auch dieses mal wieder sehr gut konzipiert und professionell umgesetzt. Die Liveperformance von James Cottriall unterstrich die Modenschau perfekt und ließ die präsentierte Mode noch besser zur Geltung kommen.

Von der Mode selbst hätte ich mir, das muss ich wirklich nochmals betonen, mehr erwartet. Vom angekündigten Athleisure Look und einem besonderen Spiel mit Materialien und Texturen war nicht wirklich viel zu sehen. Vielmehr fanden sich zahlreiche Basic-Teile auf dem Laufsteg wieder. Der ganz große Wurf für Herbst/Winter 2019/20 ist den Modelabels zum größten Teil hier leider nicht geglückt.

Dennoch war auch hier sicherlich für jeden Geschmack etwas dabei.

Und mal ganz ehrlich – was sind schon Trends?

Trends zu kopieren ist nicht schwer, die Kunst ist es, selbst Trends zu setzen. In diesem Sinne lasst euch inspirieren, findet euren ganz persönlichen Stil und macht diesen einzigartig.

In diesem Sinne wünsche ich euch eine modisch spannende Zeit,

Thomas Pail

 

 

Pictures by Thomas Pail

Knauf Jeweils Cocktail 2018 – exklusiver Schmuck bringt Farbe in den Festspielsommer

Knauf Jeweils Cocktail 2018 – exklusiver Schmuck bringt Farbe in den Festspielsommer

„Das Naturell der Frauen ist so nah mit Kunst verwandt.“, hat Wolfgang von Goethe so treffend formuliert.
„Unsere Kunst unterstreicht das Naturell der Frau.“, ergänzt dies Unternehmerin und Schmuckdesignerin Nathalie Knauf.
Diese beiden Zitate fassen sehr schön zusammen, worum es in meinem heutigen Blog-Beitrag geht.

Zum 11. Mal bereits lud Knauf Jewels, anlässlich der Salzburger Festspiele, zum legendären, bunten Cocktailempfang in das berühmte Salzburger Hotel Goldener Hirsch.
Ausgefallen, bunt und innovativ, jedes Stück ein Unikat, das seine ganz eigene Geschichte erzählt.
Ein Käfer als Broche, ein bunter Panzer an der Kette, Schlangen um Hals und Ohren oder doch lieber klassische Formen? Bei dieser Vielfalt findet sicherlich jeder das passende Stück.

DSC02535_web

Nathalie Knauf ist mit Ihrem Schmuck gerade zur richtigen Zeit am richtigen Ort. Wo verbinden sich Kunst, Kultur, Design mit den unterschiedlichsten Charakteren und Persönlichkeiten aus aller Welt besser, als zu den Salzburger Festspielen?

So hochkarätig wie die Salzburger Festspiele ist auch dieser Schmuck, so legt man bei Knauf Juwels besonders großen Wert auf die Qualität der Materialien sowie der Verarbeitung.
Neben klassischen Edelsteinen kommen auch teils uns unbekannte Steine wie Mandaringranat oder Rubellit. Diese sorgen für einen ganz besonderen – einen neuen, modernen Look.
Auch der soziale Aspekt ist nicht zu vernachlässigen, so wird genauestens darauf geachtet, dass die Steine aus konfliktfreien Regionen stammen.

Rund 80 Gäste fanden sich auch heuer wieder ein, um diese prachtvollen Stücke zu bestaunen, neue Kontakte zu knüpfen und alte zu pflegen und über Kunst und Kultur zu diskutieren.
„L’Italiana in Algeri“ von Rossini waren: „Abendland und Morgenland treffen sich in beschwingter Heiterkeit und Leichtigkeit bei dieser Oper von Rossini, so mögen wir es. Besonders begeisterte mich Starsopranistin Cecilia Bartoli in der Rolle der temperamentvollen Isabella. Das ist wirklich Operngenuss auf höchstem Niveau und dieser Tag in der Zauberstadt Salzburg ein Hochgenuss.“, schwärmten Moderatorin Uschi Dämmrich von Luttitz mit Tochter Stefanie, die restlos begeistert von der brillanten Premiere.
Schauspielerin und Filmproduzentin Ankie Lau verriet, dass sie eigentlich mal Opernsängerin werden wollte und dass Edelsteine für sie eine besondere Magie haben.
„Die Festspiele stehen für Glamour, und da gehört schöner Schmuck natürlich dazu. Und hier darf man ihn auch tragen und zeigen. Ich freue mich, dass ich es heute endlich nach Salzburg zu den Festspielen geschafft habe. Die „Zauberflöte“ habe ich mir schon im Fernsehen angeschaut, eine sehr interessante und moderne Interpretation. Die Salzburger Festspiele sind ein Gesamtkunstwerk. Die Musik ist natürlich die Nummer 1, aber es geht auch um die Regie und um Schauspiel. Es ist einfach ein großes Ereignis hier zu sein.“, schwärmte Anna Maria Kaufmann, die im Herbst mit neuem Programm und Tournee startet.
Ebenso mit dabei Mode-Designerin Christina Duxa-Belte, Stefan Kirsch, Geschäftsführer der Berenbergbank, Designerin Susanne Wiebe und natürlich Goldener Hirsch Direktor Wolfang Putz.

Ich hatte auch dieses Mal wieder einen wunderbaren Abend. So bunt wie der Schmuck, waren auch die Gäste und genau das ist es, was ich in der Festspielzeit hier in Salzburg besonders schätze. Die Vielfalt, den Glanz, die Kultur und das Schöne, das all unsere Alltagssorgen ein wenig in den Hintergrund rücken lässt.

Wer nun neugierig geworden, oder selbst auf der Suche nach dem passenden Schmuck ist, kann noch bis 14. August den Pop-up Store im Hotel Goldener Hirsch besuchen und das ein oder andere ganz besondere Unikat erwerben.

Thomas Pail

Fete Blanche 2018 – alles weiß um den Wörthersee

Fete Blanche 2018 – alles weiß um den Wörthersee

Wenn es wieder richtig weiß auf und um den schönen Wörthersee wird, kann das wohl nur eines bedeuten – es ist wieder Zeit für die legendäre Fete Blanche.

Genau diese fand Freitagabend statt und wir waren natürlich auch mit am Start.

Zusammen mit Bloggerin und Unternehmerin Sarah Baumgartner und Model Andrea Bambina Ager habe wir die Gegend von Velden bis Techelsberg unsicher gemacht und dabei noch einen ordentlichen Stau verursacht – doch dazu gleich mehr.

Startpunkt für uns war das unglaublich schöne, idyllische Hotel Seeschlössl in Velden – ein kleines Schloss direkt am Wörthersee mit eigenem Strand der ein Badehaus aus Holz beherbergt.

Natürlich wäre es jetzt naheliegend gewesen, eines der zahlreichen Motorboote zu chartern und so stilecht zum Event zu kommen. Leider hat uns hier die unsichere Wetterlage einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wer will denn auch schon völlig durchnässt auf einem Event ankommen?

Also musste eine Alternative her – und hier wurde ich bei Taxi Enterprise auch ganz schnell fündig.
So haben wir uns, passend zum Event, für eine weiße Lincoln Town Car Strechlimousine entschieden und da ja reichlich Platz vorhanden war, haben sich sogleich Miss Kärnten 2018 Johanna Zarka, Vize-Miss Kärnten 2018 Jasmin Oberdorfer und Moderatorin Kimberly Budinsky unserer kleinen netten Runde mit angeschlossen.
Ein geräumiges Auto, gute Musik, feine Drinks und schöne Frauen – so kann eine Fete Blanche starten.

Wenn man dann so ganz schön langsam die Bundesstraße entlangfährt, damit man auch von der Gegend etwas mitbekommt und nicht zu Früh am Veranstaltungsort ist, kann es aber auch schon einmal passieren, dass man hinter sich einen Stau verursacht und man von einem Fahrzeug mit Wohnwagen überholt wird.

Unser sympathische Fahrer hat uns pünktlich vom Hotel abgeholt und ebenso pünktlich am Zielort abgesetzt.
Ein perfekter Start für einen wundervollen Abend …

Angekommen bei unserem ersten Ziel, der Schiffsanlegestelle Klagenfurt, ging es dann auch schon los. Das Partyschiff wartete bereits auf die eintreffenden Gäste. Für den richtigen Start gab es gleich vorweg schon einmal einen Wild Thing Sekt vom Captain persönlich.

Auch das Wetter meinte es, entgegen aller Vorhersagen, sehr gut mit uns und so konnte der ganz besonderen Schifffahrt über den Wörthersee nichts mehr im Wege stehen.

Besser hätte ein Event auch gar nicht starten können. Ein professioneller Check in, ein cooler Drink und schon war man mitten auf dem Schiff.

Los ging es auf dem Schiff sogleich mit dem Captain’s Dinner. Dies lies keinerlei Wünsche offen – ein großartiges Fingerfood-Buffet aus der Küche der Villa Lido mit einer großen Auswahl an Köstlichkeiten. Von Antipasti über Caprese, Scampi, Schnitzel mit Kartoffelsalat, bis hin zu süßen Köstlichkeiten war alles mit dabei.
Dazu coole Drinks wie Gin Tonic, Bier, Wein und allerlei antialkoholischem.

Für die richtige Stimmung und coole Beats sorgte ein Dj.

Alles war perfekt organisiert, das Schiff gut gefüllt und dennoch nicht übervoll, die Stimmung großartig. Missen, Promis, Unternehmer, Medienvertreter – eine bunte Mischung an Gästen und eine wunderbare Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen.

Auch die schönste Schifffahrt geht einmal vorbei und so legte unser Partyschiff ganz in der Nähe von Pörtschach an, wo bereits zwei Shuttlebusse warteten, die uns direkt zum Partyhotspot, der Discotheque FABRIK in Saag brachten.

In der FABRIK angekommen, mussten wir uns erstmal orientieren, wo sich welcher Bereich und unsere Plätze befinden, bevor es dann auch mit der Miss Fete Blanche Wahl losging.

Davon haben wir und so einige Gäste der Club Invicti Lounge leider nicht sehr viel mitbekommen, da wir damit beschäftigt waren eine grundlegende Getränkefrage zu klären. Die Grundinformation war, dass ausgewählte Getränke im VIP Bereich bzw. in der Club Invicti Lounge mit inkludiert seien, nur davon wussten die Kellner im oberen Bereich herzlich wenig. Auf mehrfaches Nachfragen mehrerer Gäste erhielten wir dann die Information, dass man diese nur an einer bestimmten Bar im unteren Bereich erhalten würde, diese jedoch nicht mit nach oben nehmen dürfe. Im oberen Bereich war dies leider ein kleiner Stimmungskiller, da niemand so ganz verstand, dass man mit der teuersten Kartenkategorie im betreffenden Bereich nichts bekommen würde bzw. diese Getränke hier nichtmal konsumieren dürfe. Dies ging dann soweit, dass sogar dem Sponsor des Wild Thing Sektes mitgeteilt wurde, dass dieser seinen eigenen gesponserten Sekt bezahlen solle.
Bis schließlich alles geklärt war und wir mit Getränken auf unseren Plätzen waren, war die Miss Fete Blanche Wahl auch schon vorbei.
Nach dieser kleinen Panne wendete sich das Blatt jedoch sofort wieder zum Guten.

Abwechslungsreich ging es dann musikalisch zur Sache und das auf drei verschiedenen Floors.
Auf dem „Mainfloor“ sorgten DIMES., Mastervoice Lipm, Chris Gomez und Dirty Impact mit Club & House Beats und auf dem „Drop-In Floor“ Dirty South Entertainment mit RnB und Hip Hop Beats für beste Stimmung. Auf dem Die Zeitmaschine Floor entführten Eberhard Forder und Dj BOGO die Gäste auf eine Zeitreise in die 70er, 80er und 90er Jahre.
Black & White Dancers animierten die Gäste zum Tanzen und feiern und schon war auch die Stimmung wieder auf dem Höhepunkt.

Der guter Musikmix und dieses vielfältige Programm machten die Fete Blanche für mich dann doch zu einem der besonderen Highlights des Jahres.

Gefeiert wurde daher bis weit in die frühen Morgenstunden hinein.

Mein Fazit:

Ich war nun schon auf vielen Events und gerade deshalb muss ich den Veranstaltern der Fete Blanche Janin Baumann und Mag. Christoph Überbacher ein großes Kompliment machen.
Nur sehr selten war ich auf einer Veranstaltung, die so vielfältig und dermaßen professionell organisiert war, wie diese.
Bereits bei der Gästeliste verlief alles reibungslos und ohne Probleme und wer des öfteren, gerade in Österreich, unterwegs ist, weiß, dass dies nicht immer der Fall ist.
Mein Highlight war das Schiff. Die Mischung aus sympathischen Gästen, coolen Beats, exzellentem Essen und dieser ganz besonderen Stimmung wenn die Sonne untergeht ist kaum zu toppen.
Auch zeitlich war alles perfekt abgestimmt.
Die FABRIK erstrahlte in hellem Weiß mit zahlreichen coolen Dekoelementen. Es ist genau die Liebe zum Detail, die eine gute Veranstaltung ausmacht.
Bis auf die kleine Panne in Bezug auf die Information mit den Getränken, war dieser Abend wirklich von Anfang bis zum Ende einfach nur perfekt. Selten habe ich mich so gut amüsiert, wie an diesem Abend.

Fete Blanche – ein Event, dass man unbedingt in seinem Kalender notiert haben sollte und wir hoffen schon jetzt auf eine weitere Fortsetzung im nächsten Jahr.

Ganz nebenbei war an diesem Tag auch noch der internationale Tag des Kusses, was die einen mehr und die anderen augenscheinlich weniger begeisterte. Naja und auf den Fotografen hinter der Kamera hat man auch gleich komplett vergessen.

Vielen Dank auch an Taxi Enterprise, die noch ganz spontan diese großartige Shuttlefahrt möglich gemacht haben. Klare Empfehlung für alle die Entspannt an ihr Ziel kommen und dabei schon privat vorfeiern möchten.
Mehr Infos findet ihr unter: https://www.taxi-enterprise.at/

DSC01141_web

Auf meiner Suche nach einer passenden Unterkunft bin ich auf das Hotel Seeschlössl gestoßen, das mir aufgrund der tollen Lage und der wunderschönen Fotos auf deren Homepage aufgefallen ist.
Alles sehr persönlich, ein absolutes Top Service und das wohl größte und beste Frühstück, was ich in einem Hotel jemals gegessen habe.
Mehr Infos findet ihr unter: https://www.seeschloessl.at/

Ein großartiges Partywochenende ist zu Ende und mir bleibt am Ende nur noch eines zu sagen – schnappt euch eure Lieblingsmenschen und auf gehts – wenn es wieder weiß wird um den Wörthersee. Wir sehen uns auf der Fete Blanche 2019!

Thomas Pail