Sonnenschein, sommerliche Temperaturen und die Wohl schönste Location der Stadt – wie könnte man ein trachtiges Modeevent besser feiern?

So lud Reed Exhibitions mit der Tracht & Country Premiere Dienstagabend zum Sommer Tracht Traum ins M32 am Mönchsberg in Salzburg.

Die bekannte Moderatiorin des RTL Exklusiv Magazins, Frauke Ludowig, führte durch diesen ganz besonderen Abend, den man zurecht als traumhaft bezeichnen kann.

Präsentiert wurden die aktuellen Kollektionen von CocoVero, Wenger, Trentini, LodenFrey und Alpenherz.

Ein Get Together mit Branchenkennern, Designern, Unternehmern und Medienvertreter. Ein Zeichen des Zusammenhalts, auch in modisch schwierigen Zeiten.

Tracht ist Zeitlos, Tracht schmeichelt jeder Figur, Tracht ist vielseitig, Tracht ist moderner denn je. Unterschiedlichste Materialien und eine Vielzahl an Kombinationsmöglichkeiten bieten die Möglichkeit, einen ganz individuellen Look zusammenzustellen.

Hierbei sollte man zwischen Tracht im klassischen Sinn, die meist sehr typisch regionale Merkmale aufweist, von der Trachtenmode unterscheiden, die sich nach modernen modischen Einflüssen richtet und mehr Freiraum für einen individuell erstellen Look erlaubt.

Gibt es bei der Tracht strenge Regeln, wie diese zu tragen und kombinieren ist, so gibt es im Hinblick auf die Kreativität in Bezug auf die Trachtenmode keine Grenzen.

Eines ist mir Dienstagabend sofort ins Auge gestochen – es wird blumig. Frischer Blumenprint in zarten Pastelltönen dominieren das Design. Ebenso hoch im Kurs – dezent, elegante Blau- und Grautöne.

Neben neuen Designs bleibt eines jedoch immer Konstant – das hohe Maß an Qualität und Regionalität. Unternehmen aus der Region produzieren mit Materialien, die ebenso aus der Region stammen.

Die Beziehung zur Tracht ist eine langfristige, das perfekte Outfit ein langjähriger Wegbegleiter. Grundsolide, wertig, stabil präsentiert sich der Look und – er lässt dich immer gut aussehen. Denn eines sollte Tracht niemals sein – eine Verkleidung.

Ein weiteres Highlight des Abends für mich war die musikalische Unterhaltung. Hier sorgten Harmonica Man, Saxmania und Sonic Snares für einen coolen Sound, der wirklich jeden packte und für eine coole, exklusive Club-Atmosphäre sorgte.

Für das leibliche Wohl wurde mit coolen Drinks und einem fantastischen Flying Dinner gesorgt.

Die Anlehnung des Mottos des Abends an Shakespeares „Sommernachtstraum“ war eine wahrlich großartige Idee und ist definitiv gelungen. Auch ohne klassischer Modenschau wurde das Event zu einem wahren Sommer Tracht Traum.

Es ist schön, dass man auch in schwierigen Zeiten nicht auf derartige Events verzichtet. Diese großartige Möglichkeit eine Vielzahl an Brancheninsidern zu treffen, die Chance sich in einem wunderbaren Rahmen an den neuen Kollektionen zu erfreuen und vor allem – sich daran zu erinnern, warum wir unsere Tracht so lieben.

Diese Verbindung zwischen Geschichte, Tradition, Regionalität und all den vielen Einflüssen internationaler Modebewegungen und Designstudien.

Der berühmte deutsche Designer Marcel Ostertag, der auch an diesem Abend mit anwesend war, ist dafür wohl das beste Beispiel dafür, so entwarf er in Kooperation mit Wenger Trachten eine eigene Kollektion und diese kann sich wirklich sehen lassen.

Tracht liegt wieder voll im Trend. Es lohnt sich, sich zu informieren und seinen ganz eigenen Look zu finden.

Ich persönlich habe mich an diesem Abend für eine sehr außergewöhnliche Kombination entschieden – die klassische Hirschlederne in Kombination mit einer Designerjacke der Münchner Top Designerin Pia Bolte – eine Kombination, die durchaus Anklang fand an diesem Abend.

In diesem Sinne, zeigt Mut zur Tracht und eurem ganz eigenen, individuellen Stil.

Thomas Pail