Es ist Halbzeit auf der Wiesn.
Ein guter Grund für einen besonderen Wiesn-Beitrag – mein Tag auf dem Münchner Oktoberfest.

„13.000 Menschen arbeiten hier, 8.000 davon in einem festen Arbeitsverhältnis.“
„München hatte zum Zeitpunkt des ersten Oktoberfestes 1810 mehr als 40.500 Einwohner.“
„Die Organisation des Oktoberfestes liegt seit 1819 in der Verantwortung der Stadt München.“
„2017 trinken die Wiesn-Besucher 7.500.000 Maß Bier.“

Mit diesen vier Zitaten des neu, im Moritz Röder Books Verlag erschienenem Buch „100x Oktoberfest in Zahlen“ von Peter Woeckel möchte ich meinen Beitrag starten.
Ein großartiges Buch mit 100 interessanten, spannenden und lustigen Fakten rund um das wohl berühmteste Volksfest der Welt.
Für alle Wiesn-Fans absolut empfehlenswert und sehr kurzweilig zu lesen und – hier finden sich sehr viele Fakten, die selbst mir fremd waren.

So war es nun vergangenen Mittwoch wieder einmal soweit.
Ich nehme euch nun mit in mein Lieblingszelt, gemeinsam mit ganz besonderen Freunden und Gästen, die diesen Tag zu dem gemacht haben was er war – mein bisher schönster Wiesn-Besuch.

Gute alte Freunde wieder zu treffen, beste Freunde zu sehen, neue Bekanntschaften zu schließen und ganz besondere Menschen kennenzulernen. Das alles in einem ganz besonderen Rahmen. Überall duftet es nach allerlei Köstlichkeiten – Spanferkel, Wiesn-Hendl, Ochsen, Kaiserschmarrn, gebrannte Mandeln und Lebkuchen. Dazu frisch gezapftes Oktoberfestbier. Am Festgelände ertönen Hupen, Klingeln und Musik der zahlreichen Fahrgeschäfte, Menschen kreischen, während sie ein Looping drehen oder im freien Fall vom Freefall-Tower donnern. Hier treffen Menschen unterschiedlichster Staaten, Kulturen und Gemeinschaften aufeinander – die einen traditionell in Tracht, die anderen eher legerer.
In den Zelten beste Stimmung – es wird mitgesungen oder besser mitgegrölt. Immer wieder steht einer oder eine verbotenerweise auf der Bank und ext unter tosendem Applaus und Anfeuerungsrufen eine Maß, bevor sie dann von der Security aus dem Zelt gebracht werden. In jedem Zelt ertönt Musik – traditionell bis modern.

Ich war auch heuer wieder in meinem persönlichem Lieblingszelt – dem Löwenbräu Festzelt – zusammen mit ganz besonderen Menschen aus unterschiedlichen Bereichen.
Das Löwenbräu Festzelt ist für mich ein Fixpunkt auf der Wiesn und ich möchte euch kurz sagen warum. Zum einen liegt es an Wiesn Wirtin Steffi Spendler mit ihrem gesamten Team, die bisher immer einen Tisch für mich hatten, unglaublich flexibel agieren und einen wirklich tollen freundlichen Service bieten. Was diese Menschen hier auf der Wiesn leisten ist unglaublich und das muss einfach einmal gesagt werden. Zum anderen ist es auch die Atmosphäre, die ich in diesem Zelt schätze und natürlich auch das gute Essen und das Bier.

DSC03081_web

Auch ein ganz besonderes Interview durfte ich hier führen – mit der aktuellen Wiesn-Playmate Julia Prokopy, die zusammen mit Playboy Marketinglady Miriam Madlindl kam. Sie ist jung, erfolgreich, stilsicher und eine bodenständige liebenswerte Frau, die interessante Einblicke in ihr Leben, ihre berufliche Zukunft und allerlei um das Thema Playboy geboten hatte. Hier geht es zum ausführlichen INTERVIEW.

Mit dabei auch Fotograf, Grafiker und Verleger Moritz Röder, der mir, das bereits oben erwähnte, Buch präsentierte. Ein ausführliches Interview dazu folgt in Kürze.

DSC03142_web

Ebenso mit dabei ein guter Freund, den ich schon sehr lange nicht mehr gesehen habe – Pat Wind, ein Sänger, der seinen Job mit Leidenschaft verfolgt und soeben ein brandneues Musikvideo & Cover zu Chris Browns Erfolgs-Single „With you“ herausgebracht hat. Dieses findet ihr HIER – Prädikat sehens- und hörenswert.

DSC03093_web

Ganz überraschend mit in die illustre Runde dazugestoßen – Sänger und Dschungelcamp-Finalist Daniele Negroni, der mit einer absolut bodenständigen, ehrlichen Art und Weise für beste Stimmung sorgte.

DSC03161_web

Wenn dann noch weitere Freunde inklusive deiner besten Freundin mit dazukommen, so kann dieser Tag nur perfekt werden.

Warum teile ich euch das alles mit und worauf möchte ich hinaus?

Genau das ist es, worum es auf der Wiesn geht – eine gute Zeit mit den Menschen zu verbringen, die einem ganz besonders wichtig sind, neue Menschen kennenzulernen und Freundschaften fürs Leben zu knüpfen.

Auf dem Oktoberfest herrscht eine ganz besondere Stimmung, eine Atmosphäre, wie es sie auf keinem anderen Volksfest gibt, auf dem ich bisher war. Die Wiesn ist eine ganz eigene Welt auf die man sich einlassen muss.
Ich freue mich jedes Jahr immer wieder aufs Neue in diese Welt mit einzutauchen – ganz klassisch in Tracht, so wie es sich gehört.

Mein Fazit zur Wiesn-Halbzeit – wer die Möglichkeit hat, sollte die Chance wahrnehmen auch heuer die Wiesn noch zu besuchen. Ich durfte hier einen wundervollen Tag verbringen.

Vielen Dank an die Oktoberfest-Presseabteilung der Stadt München, die mir so rasch und unkompliziert die Möglichkeit für diesen Beitrag geboten haben. Vielen Dank an Steffi Spendler und ihr Team vom Löwenbräu Festzelt für die unkomplizierte, lockere Art und den großartigen Service. Vielen Dank auch an Wiesn Playmate Julia Prokopy für den interessanten Einblick in ihr Leben und wundervolle Stunden auf der Wiesn. Danke an Moritz Röder für dieses unglaublich unterhaltsame Buch „100x Oktoberfest in Zahlen“. Vielen Dank an meine Freunde und besonders an Sänger Pat Wind, der extra dafür Termine vorgezogen und verschoben hat.

In diesem Sinne bleibt mir nur noch eines zu sagen – allen die heuer das Oktoberfest noch besuchen wünsche ich eine schöne, friedliche Wiesn und ich freue mich jetzt schon auf eine spannende Wiesn 2019.

Darauf jetzt a Maß – Prost!

Thomas Pail

Hier findet ihr alle Links zum Oktoberfest und meinen ganz besonderen Freunden und Gästen:

– Hier gehts zu den Infos rund ums Oktoberfest
– Hier geht es direkt zum Löwenbräu Festzelt
– Hier gehts zum Interview mit Wiesn-Playmate 2018 Julia Prokopy
– Hier gehts direkt zu Playboy
– Hier gehts zum Moritz Röder Books Verlag
– Hier gehts zum Sänger Pat Wind und dessen neuen Musikvideo & Cover zu Chris Browns Erfolgs-Single „With you“ 
– Hier gehts zu Daniele Negroni