Was haben Das Phantom der Oper, Cats, Jesus Christ Superstar, Evita, Sunset Boulevard, Starlight Express, Aspects of Love, Liebe stirbt nie, Song and Dance und Requiem gemeinsam?

Richtig, alle sind weltbekannte Musicals des bekannten britischen Komponisten Andrew Lloyd Webber. Wahrscheinlich der bekannteste, wenn man seine Werke so betrachtet.

Grund genug für zahlreiche Besucher die Salzburgarena zu stürmen, hinein zur großen Andrew Lloyd Webber Gala, die Donnerstagabend hier in Salzburg stattfand.

Vielseitig, kurzweilig und mitreißend sorgten die vier Gesangsolisten und acht singenden und tanzenden Musicaldarsteller aus dem Londoner West End stimmgewaltig für ein Feuerwerk an diesen weltbekannten Hits aus den unterschiedlichsten Musicals, unterteilt in Themen wie Liebe, Geld, Religion, mächtige Frauen, Träume und noch so einigem mehr.

Die perfekte Abstimmung zwischen der Choreografie von Jeanette Damant und der Regie von Jochen Sauter sorgte für fließende Übergange zwischen den unterschiedlichen Titeln. Für das perfekte Licht und den gekonnten Einsatz von Video Mapping sorgte Daniel Stryjecki. Bunt und glamourös waren nicht nur die Lichter sondern auch die vielen unterschiedlichen Kostüme, entworfen von Kostümdesigner Rick Dijkmann, der für Disneyland Paris tätig ist.

Für die musikalische Gesamtleitung verantwortlich ist Matthias Suschke, der mit seinem 14-köpfigen live Orchester, das speziell für diese Produktion zusammengestellt wurde, perfekte Arbeit leistete.

Ich persönlich hatte einen wundervollen Abend. Die 2 1/2 Stunden Show vergingen wie im Fluge und es waren so einige Gänsehautmomente mit dabei.

Eine Show, die dem großen Meister Andrew Lloyd Webber sichtlich gerecht wurde. Für mich war es ein Erlebnis für alle Sinne, ein Gala-Feuerwerk an Hits.

Hier ein paar Eindrücke dazu:

Wer nun neugierig geworden ist und diese Show noch unbedingt sehen möchte, hier die kommenden Termine:

03.03.2018 Wien Halle F
04.03.2018 Wien Halle F
05.03.2018 Linz Brucknerhaus
06.03.2018 Innsbruck Congress

Von mir gibt es eine klare Empfehlung.

Ein kurzweiliger Abend mit großartigen Stimmen, beeindruckenden visuellen Effekten – eine musikalische Reise durch die musikalische Welt von Andrew Lloyd Webber. Eine gute Gelegenheit die enorme Bandbreite seiner Werke kennenzulernen.

Thomas Pail