Fete Blanche 2018 – alles weiß um den Wörthersee

Fete Blanche 2018 – alles weiß um den Wörthersee

Wenn es wieder richtig weiß auf und um den schönen Wörthersee wird, kann das wohl nur eines bedeuten – es ist wieder Zeit für die legendäre Fete Blanche.

Genau diese fand Freitagabend statt und wir waren natürlich auch mit am Start.

Zusammen mit Bloggerin und Unternehmerin Sarah Baumgartner und Model Andrea Bambina Ager habe wir die Gegend von Velden bis Techelsberg unsicher gemacht und dabei noch einen ordentlichen Stau verursacht – doch dazu gleich mehr.

Startpunkt für uns war das unglaublich schöne, idyllische Hotel Seeschlössl in Velden – ein kleines Schloss direkt am Wörthersee mit eigenem Strand der ein Badehaus aus Holz beherbergt.

Natürlich wäre es jetzt naheliegend gewesen, eines der zahlreichen Motorboote zu chartern und so stilecht zum Event zu kommen. Leider hat uns hier die unsichere Wetterlage einen Strich durch die Rechnung gemacht. Wer will denn auch schon völlig durchnässt auf einem Event ankommen?

Also musste eine Alternative her – und hier wurde ich bei Taxi Enterprise auch ganz schnell fündig.
So haben wir uns, passend zum Event, für eine weiße Lincoln Town Car Strechlimousine entschieden und da ja reichlich Platz vorhanden war, haben sich sogleich Miss Kärnten 2018 Johanna Zarka, Vize-Miss Kärnten 2018 Jasmin Oberdorfer und Moderatorin Kimberly Budinsky unserer kleinen netten Runde mit angeschlossen.
Ein geräumiges Auto, gute Musik, feine Drinks und schöne Frauen – so kann eine Fete Blanche starten.

Wenn man dann so ganz schön langsam die Bundesstraße entlangfährt, damit man auch von der Gegend etwas mitbekommt und nicht zu Früh am Veranstaltungsort ist, kann es aber auch schon einmal passieren, dass man hinter sich einen Stau verursacht und man von einem Fahrzeug mit Wohnwagen überholt wird.

Unser sympathische Fahrer hat uns pünktlich vom Hotel abgeholt und ebenso pünktlich am Zielort abgesetzt.
Ein perfekter Start für einen wundervollen Abend …

Angekommen bei unserem ersten Ziel, der Schiffsanlegestelle Klagenfurt, ging es dann auch schon los. Das Partyschiff wartete bereits auf die eintreffenden Gäste. Für den richtigen Start gab es gleich vorweg schon einmal einen Wild Thing Sekt vom Captain persönlich.

Auch das Wetter meinte es, entgegen aller Vorhersagen, sehr gut mit uns und so konnte der ganz besonderen Schifffahrt über den Wörthersee nichts mehr im Wege stehen.

Besser hätte ein Event auch gar nicht starten können. Ein professioneller Check in, ein cooler Drink und schon war man mitten auf dem Schiff.

Los ging es auf dem Schiff sogleich mit dem Captain’s Dinner. Dies lies keinerlei Wünsche offen – ein großartiges Fingerfood-Buffet aus der Küche der Villa Lido mit einer großen Auswahl an Köstlichkeiten. Von Antipasti über Caprese, Scampi, Schnitzel mit Kartoffelsalat, bis hin zu süßen Köstlichkeiten war alles mit dabei.
Dazu coole Drinks wie Gin Tonic, Bier, Wein und allerlei antialkoholischem.

Für die richtige Stimmung und coole Beats sorgte ein Dj.

Alles war perfekt organisiert, das Schiff gut gefüllt und dennoch nicht übervoll, die Stimmung großartig. Missen, Promis, Unternehmer, Medienvertreter – eine bunte Mischung an Gästen und eine wunderbare Gelegenheit neue Kontakte zu knüpfen.

Auch die schönste Schifffahrt geht einmal vorbei und so legte unser Partyschiff ganz in der Nähe von Pörtschach an, wo bereits zwei Shuttlebusse warteten, die uns direkt zum Partyhotspot, der Discotheque FABRIK in Saag brachten.

In der FABRIK angekommen, mussten wir uns erstmal orientieren, wo sich welcher Bereich und unsere Plätze befinden, bevor es dann auch mit der Miss Fete Blanche Wahl losging.

Davon haben wir und so einige Gäste der Club Invicti Lounge leider nicht sehr viel mitbekommen, da wir damit beschäftigt waren eine grundlegende Getränkefrage zu klären. Die Grundinformation war, dass ausgewählte Getränke im VIP Bereich bzw. in der Club Invicti Lounge mit inkludiert seien, nur davon wussten die Kellner im oberen Bereich herzlich wenig. Auf mehrfaches Nachfragen mehrerer Gäste erhielten wir dann die Information, dass man diese nur an einer bestimmten Bar im unteren Bereich erhalten würde, diese jedoch nicht mit nach oben nehmen dürfe. Im oberen Bereich war dies leider ein kleiner Stimmungskiller, da niemand so ganz verstand, dass man mit der teuersten Kartenkategorie im betreffenden Bereich nichts bekommen würde bzw. diese Getränke hier nichtmal konsumieren dürfe. Dies ging dann soweit, dass sogar dem Sponsor des Wild Thing Sektes mitgeteilt wurde, dass dieser seinen eigenen gesponserten Sekt bezahlen solle.
Bis schließlich alles geklärt war und wir mit Getränken auf unseren Plätzen waren, war die Miss Fete Blanche Wahl auch schon vorbei.
Nach dieser kleinen Panne wendete sich das Blatt jedoch sofort wieder zum Guten.

Abwechslungsreich ging es dann musikalisch zur Sache und das auf drei verschiedenen Floors.
Auf dem „Mainfloor“ sorgten DIMES., Mastervoice Lipm, Chris Gomez und Dirty Impact mit Club & House Beats und auf dem „Drop-In Floor“ Dirty South Entertainment mit RnB und Hip Hop Beats für beste Stimmung. Auf dem Die Zeitmaschine Floor entführten Eberhard Forder und Dj BOGO die Gäste auf eine Zeitreise in die 70er, 80er und 90er Jahre.
Black & White Dancers animierten die Gäste zum Tanzen und feiern und schon war auch die Stimmung wieder auf dem Höhepunkt.

Der guter Musikmix und dieses vielfältige Programm machten die Fete Blanche für mich dann doch zu einem der besonderen Highlights des Jahres.

Gefeiert wurde daher bis weit in die frühen Morgenstunden hinein.

Mein Fazit:

Ich war nun schon auf vielen Events und gerade deshalb muss ich den Veranstaltern der Fete Blanche Janin Baumann und Mag. Christoph Überbacher ein großes Kompliment machen.
Nur sehr selten war ich auf einer Veranstaltung, die so vielfältig und dermaßen professionell organisiert war, wie diese.
Bereits bei der Gästeliste verlief alles reibungslos und ohne Probleme und wer des öfteren, gerade in Österreich, unterwegs ist, weiß, dass dies nicht immer der Fall ist.
Mein Highlight war das Schiff. Die Mischung aus sympathischen Gästen, coolen Beats, exzellentem Essen und dieser ganz besonderen Stimmung wenn die Sonne untergeht ist kaum zu toppen.
Auch zeitlich war alles perfekt abgestimmt.
Die FABRIK erstrahlte in hellem Weiß mit zahlreichen coolen Dekoelementen. Es ist genau die Liebe zum Detail, die eine gute Veranstaltung ausmacht.
Bis auf die kleine Panne in Bezug auf die Information mit den Getränken, war dieser Abend wirklich von Anfang bis zum Ende einfach nur perfekt. Selten habe ich mich so gut amüsiert, wie an diesem Abend.

Fete Blanche – ein Event, dass man unbedingt in seinem Kalender notiert haben sollte und wir hoffen schon jetzt auf eine weitere Fortsetzung im nächsten Jahr.

Ganz nebenbei war an diesem Tag auch noch der internationale Tag des Kusses, was die einen mehr und die anderen augenscheinlich weniger begeisterte. Naja und auf den Fotografen hinter der Kamera hat man auch gleich komplett vergessen.

Vielen Dank auch an Taxi Enterprise, die noch ganz spontan diese großartige Shuttlefahrt möglich gemacht haben. Klare Empfehlung für alle die Entspannt an ihr Ziel kommen und dabei schon privat vorfeiern möchten.
Mehr Infos findet ihr unter: https://www.taxi-enterprise.at/

DSC01141_web

Auf meiner Suche nach einer passenden Unterkunft bin ich auf das Hotel Seeschlössl gestoßen, das mir aufgrund der tollen Lage und der wunderschönen Fotos auf deren Homepage aufgefallen ist.
Alles sehr persönlich, ein absolutes Top Service und das wohl größte und beste Frühstück, was ich in einem Hotel jemals gegessen habe.
Mehr Infos findet ihr unter: https://www.seeschloessl.at/

Ein großartiges Partywochenende ist zu Ende und mir bleibt am Ende nur noch eines zu sagen – schnappt euch eure Lieblingsmenschen und auf gehts – wenn es wieder weiß wird um den Wörthersee. Wir sehen uns auf der Fete Blanche 2019!

Thomas Pail

10 Jahre CIA-Tattoos Salzburg – die wohl bunteste Geburtstagsparty

10 Jahre CIA-Tattoos Salzburg – die wohl bunteste Geburtstagsparty

Was benötigt man für eine gelungene Geburtstagsfeier?

Gute Freunde, Stammkunden, Köstlichkeiten vom Buffet, erfrischende Drinks und Musik.

Was soll ich sagen – liebes CIA-Team – ihr habt alles richtig gemacht bei eurer 10-Jahresfeier vergangenen Samstag.
Eine bunte Feier in jeder Hinsicht – von 14:00 bis 22:00 Uhr.

Doch bunt waren nicht nur die zahlreichen Tattoos, die an diesem Tag gestochen wurden. Bunt war ebenso die Mischung der Gäste.
Von Rockern, über Studenten, Künstlern, bis hin zu Akademikern, waren an diesem besonderen Fest alle anwesend und sie hatten eines gemeinsam – Tattoos aus diesem Studio – der eine mehr der andere weniger.

Was sagt uns das? Es ist Zeit mit den Vorurteilen aufzuräumen. Vorbei sind die Zeiten wo Tätowierungen Gefängnisinsassen und Seemännern vorbehalten waren, so wie auch immer noch manch einer zu glauben scheint. Tattoos sind Kunstwerke, die den Körper verschönern. Eine schöne Möglichkeit Persönlichkeit zu zeigen, sich mit einem hohen Maß an Individualität von der Masse abzuheben.
Ob jung, ob alt, ob Freigeist oder Akademiker – das Interesse an der bunten Körperkunst steigt stetig an und zieht sich durch alle Gesellschaftsschichten und Altersklassen.

Nicht weniger bunt waren auch die Köstlichkeiten vom Buffet, wo es vom Mini-Burger bis zu Mini-Kuchen alles gab, dazu kühle Erfrischungen – vom CIA-Cocktail, über Bier, Wein oder dem neuen WESPA GIN, bis hin zu einer großen Auswahl an antialkoholischen Getränken, gerade für die Auto- bzw. Motorradfahrer unter uns.

10 Jahre gibt es sie nun – das großartige Team um Clemens Ritl mit seinem CIA – Clemens Ink Agency Tattoostudio.

DSC01109_web

Für mich persönlich das beste Studio hier in Salzburg und weit über die Grenzen hinaus und ich spreche diesbezüglich aus eigener Erfahrung.
Zwei meiner vier Tattoos stammen genau aus diesem Studio und im Vergleich, wird der Unterschied schnell klar, was die Qualität und die Liebe zum Detail betrifft.

Das ist auch genau der Punkt, der mir im Zusammenhang mit Tätowierungen besonders wichtig ist – QUALITÄT.
Ein Tattoo ist ein Kunstwerk, das im wahrsten Sinne des Wortes einen bleibenden Eindruck auf dem eigenen Körper hinterlässt.
Vorerst gilt es hier schon einmal ein Auge auf das richtige Studio zu werfen. Wird hier sauber gearbeitet? Arbeiten sie hier mit hochwertigen Farben? Wird mit professionellen Nadeln gestochen? All das sind Fragen, die ihr bereits zu Beginn abklären solltet.
Jeder Tätowierer ist ein Künstler mit seinem ganz eigenen Stil. Sucht euch diesen gut aus, der eure Idee bestmöglichst umsetzt – es ist für immer.

Ich persönlich fühle mich bei CIA Tattoo Salzburg gut aufgehoben und das wurde mir auch vergangenen Samstag wieder so bewusst.
Hier stimmt nicht nur die Qualität was Studio und Ausstattung betrifft, auch das fachliche Wissen der Künstler ist unumstritten – nein, es ist vielmehr auch der persönliche Umgang. Es scheint, als wäre dies hier wie eine große Familie.
Hier wird jeder wie ein Freund behandelt und das spricht sich herum. Ob mehr oder weniger prominent spielt hier keine Rolle.

10 Jahre großartige Tattoos, 10 Jahre beste Qualität, 10 Jahre kreative Persönlichkeiten – 10 Jahre CIA Tattoos Salzburg.
Gratulation zu diesem runden Geburtstag und dieser großartigen Leistung.
Ich freue mich auf viele weitere Jahrzehnte und werde euch sicher noch öfter besuchen –  als Kunde und als Freund.

DSC01096_web

Vielen Dank und alles Gute

Thomas Pail

Überzeugt euch selbst und schaut rein unter:

http://www.cia-tattoo.com/
https://www.facebook.com/cia.tattoo/
https://www.instagram.com/cia_tattoo/

High Fashion, Glamour & Topmodels – das war die 8. Vienna Fashion Night 2018

High Fashion, Glamour & Topmodels – das war die 8. Vienna Fashion Night 2018

Bereits zum 8. Mal fand sie nun statt – die Vienna Fashion Night.

Am 14. Juni wurde die gesamte Wiener Innenstadt wieder zu einem großen Laufsteg. Zahlreiche Boutiquen und Geschäfte öffneten wieder bis spät Abends ihre Türen und waren Teil, dieser ganz besonderen modischen Nacht.

Für die zahlreichen Besucher wurde so einiges geboten. Nicht nur besondere Angebote und das ein oder andere Gläschen Sekt verlockten die Gäste zu dieser Shopping Tour zur späten Stunde.

So sorgte der PRINOTH Food Truck mit Bar für das leibliche Wohl der Gäste und einen ganz besonderen Hingucker –  so war dieser bereits bei den Filmfestspielen in Cannes im Einsatz. Ein zu einer Bar umgebautes Pistengerät ist nunmal auch nicht jeden Abend in Wien zu bewundern.

DSC00855_web

In Kooperation mit Renault präsentierte Flora Miranda neben anderen, experimentellen Design-Stücken auch ein Sneak-Peek aus ihrer neuen Kollektion Ready To Die. Noch bevor die Kollektion im Juli auf der Haute Couture Week in Paris seine Premiere feiern wird, wurde das Kleid tagsüber am Graben ausgestellt. 
Weg von traditionellen Normen – Flora Miranda thematisiert aktuelle Themen wie Big Data und wandelt in ihren Kollektionen Wellen, Daten und Informationen in Material um.

IMG_7021

Foto by Mag. Maria Tuturilova

Peek & Cloppenburg lud Festivalfans ein, sich ihr persönliches „Levi’s Festival Unikat“ zu kreieren, wo Modeteile mit einer Farbpistole individuell bedruckt wurden.

Es freut mich, dass ich nun bereits zum zweiten Mal bei diesem Event dabei sein und auch dieses mal, zusammen mit meiner Begleitung, der Sängerin Patrizia Miro, einen modischen Abend auf internationalem Top Niveau verbringen durfte.

DSC00860_web

Doch nun einmal von Beginn an …

Mein Programm startete bereits um 18:00 Uhr im Hotel „The Ring“, wo ich die beiden Stargäste des Abends, Germany’s Next Topmodel 2018 Toni Dreher-Adenuga sowie Model, Catwalk-Trainer, Choreograph und Schauspieler Jorge Gonzàlez, treffen durfte.

Zwei sehr sympathische, unkomplizierte Stargäste, die sichtlich Spaß an dem Event hatten und sich ausgiebig Zeit für gemeinsame Fotos mit Fans und Gesprächen mit interessierten Gästen nahmen. Jorge Gonzàlez verriet unter anderem, dass er in Männer- sowie Frauenabteilungen einkaufen geht – wichtig ist einfach nur das zu finden, was zu seinem Typ passt. Eine tolle Einstellung, denn genau darum geht es bei Mode. Das anzuziehen, was die eigene Persönlichkeit widerspiegelt. Ob dies nun verrückt und ausgefallen oder klassisch elegant ist, spielt hierbei keine Rolle.

Toni, Germany’s Next Topmodel 2018, glänzte für mich mit einer bescheidenen, bodenständigen und sehr sympathischen Art. Galt sie von Anfang an als Favoritin der Show, so hat sie mir gesagt, dass sie bis zum Schluss nicht damit gerechnet hätte. Eines kann ich nach diesem Abend jedoch sicher sagen – der Sieg war absolut verdient.

DSC00821_web

Es ging dann auch gleich mit den Renault-Shuttles weiter in die Weiss-Fashion Modeboutique, wo bei einem gemütlichen Glas Sekt und Livemusik trendige Teile angesagter Modeunternehmen und Designer begutachtet wurden. Ebenfalls anwesend – zahlreiche Kamerateams und Journalisten, die hier nochmals die Möglichkeit für ein Interview mit den Stargästen hatten.

Mein Highlight hier war jedoch eine Gruppe junger Mädchen, die sich auf die Stargäste stürzten, Fragen stellten und Jorge Gonzàlez in Bezug auf das richtige Outfit beratend zur Seite standen.

Nach einer ausgedehnten Shopping-Runde ging es dann weiter zu Meinl am Graben, wo internationale und regionale Persönlichkeiten aus Wirtschaft, Mode, Kunst und Journalismus aufeinander trafen.

Bei einem köstlichen Flying Dinner und erfrischenden Getränken wurde hier ausführlich über aktuelle Modetrends gefachsimpelt. Natürlich wurden hier bereits die ersten Errungenschaften aus den zahlreichen teilnehmenden Modeunternehmen präsentiert. Für mich eine sehr entspannte, ausgelassene Stimmung und eine gute Möglichkeit, neue Kontakte zu knüpfen. Und nun einmal ganz ehrlich – diese Location ist doch auch wirklich traumhaft oder?

DSC00866_web

Die Zeit verging wie im Fluge. Kurz nach 21:00 Uhr begaben wir uns dann, nur wenige Schritte weiter, auch schon hinauf auf die schöne Terrasse auf dem Petersplatz 7, wo man im Pop-Up-Store bereits einige der begehrten Stücke der Designerin Kati Zoòb zu Sonderkonditionen ergattern konnte.

IMG_7022

Foto by Mag. Maria Tuturilova

Um 22:00 Uhr startete dann auch schon die Fashionshow, bei der ebenfalls besondere Stücke von Kati Zoòb präsentiert wurden. Ebenso zu sehen war ein ganz besonderes Outfit der Designerin Flora Miranda, das von Germany’s Next Topmodel Toni präsentiert wurde.

Insgesamt eine sehr gelungene Show, mit beeindruckenden Looks. Farbe und Streifen spielen wieder eine ganz große Rolle, auch Colour-Blocking ist wieder Thema. Von knallig rot, über grün, blau und gelb bis hin zu sanften Rosé-Tönen, war hier alles zu sehen. Leichte fließende Stoffe mit raffinierten Details.

Wie jedes Jahr konnte man auch heuer wieder das Vienna Fashion Night Charity Bag erwerben.

Der Reinerlös ging in in diesem Jahr an „Herzkinder Österreich“. Der Verein ist eine österreichweite Anlaufstelle für alle nicht medizinischen Anliegen und Belange für herzkranke Kinder, Jugendliche und deren Familien. Gemeinsam mit einem Team aus 25 MitarbeiterInnen betreut Herzkinder Österreich derzeit über 4.000 betroffene Familien in ganz Österreich und versucht, die Eltern bereits ab Erstellung der Diagnose „Herzkind“ aufzufangen und sie ein Stück des Weges zu begleiten.
Eine sehr schöne Sache, dass man, neben all dem vielen Shoppen und Feiern, dennoch auch Sinn für karitatives hat. Wir leben in einer Welt voller Wohlstand und Luxus, sehen dies jedoch meist schon nicht mehr. Viele der Gäste, so wie auch ich, erfreuen uns bester Gesundheit.
Für mich ist dieses Projekt zu unterstützen eine großartige Idee, denn genau diese Kinder können meist keine normale, unbeschwerte Kindheit verbringen. Hier verbergen sich schwere Schicksalsschläge, die mehr als nur medizinischer Grundversorgung bedürfen.
Ein schönes Zeichen, dass man an einem solchen Abend auch immer wieder an Menschen denkt, die es nicht so leicht im Leben haben und dankbar zu sein, wie gut es uns selbst geht.
Wer dieses Projekt weiter unterstützen, oder nähere Informationen dazu haben möchte, findet alles weitere unter https://www.herzkinder.at.

DSC00873_web

In der Bar wurde anschließend noch bis in die Nacht hinein gefeiert. Hier durfte auch das ein oder andere Selfie nicht fehlen.

 

Mein Fazit:

Österreich ist keine Modehauptstadt wie Mailand, Paris, New York & Co und dennoch bringt Österreich immer wieder modische Highlights mit ans Licht – seien es aufstrebende Designer oder auch Events, die sich nicht hinter hinter den ganz großen Modeevents verstecken müssen.

Genau so ein Event ist die Vienna Fashion Night, die für mich immer ein besonderes modisches Highlight ist.

Auch heuer haben die Veranstalterinnen Mag. Astrid Weigelt und Frances Keiler mit ihrem Team wieder eine großartige Arbeit geleistet und ein Modeevent auf internationalem Top-Niveau auf die Beine gestellt. Großartige Locations, ein vielfältiges Rahmenprogramm, namhafte Boutiquen und Designer – dazu zahlreiche namhafte Persönlichkeiten aus den Bereichen Mode, Wirtschaft, Unterhaltung und Journalismus.

DSC00984_web

Wir hatten auch heuer wieder einen wunderbaren Abend und hoffen auf eine 9. Auflage der Vienna Fashion Night.

Vielen Dank, dass wir Teil dieses Abends sein durften und – wenn es auch 2019 wieder eine Vienna Fashion Night gibt – lasst euch diesen Abend nicht entgehen.

Thomas Pail

Asiatisch frisch vom Weber-Grill – Es ist Zeit, Neues zu probieren …

Asiatisch frisch vom Weber-Grill – Es ist Zeit, Neues zu probieren …

Ein Beitrag in Kooperation mit Weber-Stephen Österreich.

Ein wunderschöner Frühling neigt sich so langsam dem Ende zu, der Sommer steht bereits in den Startlöchern.

Ich hoffe, ihr habt, so wie ich, die vielen schönen Sonnentage bereits ordentlich zum Grillen genützt.
Ein saftiges Steak, medium, frische Ripperl in selbst gemachter Marinade, unterschiedlichste Burgerkreationen, Gemüsespieße, Spargel, Ofenkartoffel und was es nicht alles noch so gibt, was man auf den heißen Rost legen kann.

Doch warum nicht einmal etwas Neues probieren?
Wie wäre es mit spannender asiatischer Küche?
Asiatische Gerichte vom Grill? Geht das?

Ja, es geht hervorragend. Ich freue mich ganz besonders, dass ich heuer unter anderem das Wok-Set mit Dünsteinsatz für meinen Weber-Grill bekommen habe, um dies auch gleich ausgiebig zu testen.

Dazu möchte ich nun etwas ausholen und erwähnen, dass ich bereits einen normalen Gusseisenwok für den Herd zu Hause hatte.
Viele asiatische Gerichte benötigen eine große Hitze – kurz und scharf anbraten.

Bei meinem Wok für den Herd hatte ich meist zwei Probleme.
1. Es dauerte immer eine gefühlte Ewigkeit, bis dieser erstmal die richtige Temperatur erreicht hatte und
2. er diese benötigte Hitze jedoch nie halten konnte, was zum einen daran lag, dass der Herd durch die Taktung immer wieder „runterkühlt“ und sich ebenso die Temperatur sehr schnell gesenkt hat, wenn man dann die Zutaten hineingegeben hat. Von der ganzen Fettspritzerei möchte ich jetzt gar nicht sprechen.

Natürlich hatte auch das funktioniert, jedoch mit großen Abstrichen, wie ich persönlich finde. Ein E-Herd ist keine optimale Lösung für einen Wok.

Ganz anders verhält es sich mit dem Wok am Grill.

Warum?

Zum einen habe ich am Grill, wenn der Wok erstmal aufgeheizt ist, eine konstant hohe Temperatur, zum anderen stört es hier auch viel weniger, wenn mal etwas Fett herausspritzt.

Für meinen Test habe ich mich für eine Spargel-Wok-Pfanne asiatischer Art entschieden – eine schöne Kombination aus österreichischen Qualitätsprodukten mit asiatischen Elementen.

Dazu einfach frischen weißen Spargel, Karotten, Mungbohnensprossen, Bambussprossen, Kaiserschoten und Lauchzwiebel vorbereiten. Dazu Salz, Pfeffer, etwas Chilliflocken bereitstellen, zum Aufgießen habe ich eine Mischung aus Sojasauce, Sherry und etwas Stärke verwendet. Als Fleischeinlage gab es frische Putenstreifen.

Hier ging alles super easy.

1. Grill anheizen – in meinem Fall den Weber Master-Touch GBS Holzkohlegrill – mit dem praktischen Weber Anzündkamin.
2. Weber Holzkohlebriketts in den Kohlekörben verteilen, den Wok mittig positionieren und das ganze etwa 5 Minuten bei geschlossenem Deckel aufheizen lassen.
3. einen Schuss hitzebeständiges Öl in den Wok – ich verwende hierfür gerne Erdnussöl, dann das Fleisch braten, bis es durch ist und rundherum eine schön goldgelbe Farbe hat, dann aus dem Grill nehmen.
4. Nun das vorbereitete Gemüse nach und nach in den Wok geben – hierbei auf die Garzeit achten, welches Gemüse wie lange benötigt und alles scharf anbraten
5. Abgelöscht wird mit der vorbereiteten Mischung aus Sojasauce, Sherry und etwas Stärke; würzen nach belieben
6. Das Fleisch wieder hinzugeben und bei geschlossenem Deckel fertig dünsten.

Simple und lecker.

Als Vorspeise gab es eine Karotten-Ingwer-Suppe mit einem Schuss steirischem Kürbiskernöl – doch das ist wieder eine ganz andere Geschichte…

Karotten_Ingwer_Suppe_web

Danach einen kühlen Eiskaffee.

Eiskaffee_web

Mein Fazit:

Grillen ist für mich etwas Besonderes – gemeinsam mit Familie und Freunden Zeit verbringen, feiern und das Leben einfach mal genießen.

Dieses Wok-Set mit Dünsteinsatz zeigt eines wieder sehr gut auf – Grillen ist mehr als ein Stück Fleisch, Würstel oder Gemüse auf den Rost zu werfen. Es gibt unzählige Möglichkeiten, wie man einen Grill verwenden kann und eine noch größere Vielzahl an Speisen, die hierauf zubereitet werden können. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Auch die Qualität der Verarbeitung überzeugt – nun gut – ein Gusseisenwok ist grundsätzlich schon mal fast unzerstörbar.

Die Hitze war konstant hoch, das Kochen war super einfach und hat richtig Spaß gemacht, die Handhabung und Reinigung waren ebenso unkompliziert.

Und – ich musste keine Fettspritzer entfernen.

Für Grillfreunde, die auf Abwechslung stehen kann ich dieses Set mit gutem Gewissen empfehlen und bin sicher, dass man daran lange seine Freude haben wird.

0cfd8702-3bc5-4d27-b6f7-0648920305d4

Zum Schluss folgt noch ein GEWINNSPIEL für euch – mitmachen geht ganz einfach über meine Facebook-Seite.

Zu gewinnen gibt es
1. Ein Set bestehend aus dem Weber Premium Grillbesteck sowie der Weber Grillbürste (30 cm)
2. Das Grillbuch „Weber’s Greatest Hits“
3. Eine kleine Überraschung, die so manches Öffnen wird an einem gemütlichen Grillabend

Die Teilnahmebedingungen zum Gewinnspiel findet ihr ebenso auf meiner Facebook-Seite.

Viel Glück!

Thomas Pail

Power-Bleaching – ein strahlendes Lächeln in nur zwei Stunden

Power-Bleaching – ein strahlendes Lächeln in nur zwei Stunden

„Jeder Tag, an dem du nicht lächelst, ist ein verlorener Tag.“, dieses Zitat von Charlie Chaplin sagt so vieles aus, worum es in meinem heutigen Beitrag geht.

Woran erkennt man gepflegte Menschen? An gepflegten Nägeln und schönen Zähnen – genau das ist die Antwort, die ich immer wieder bekommen habe, als ich ein wenig in meinem Umfeld für diesen Beitrag recherchiert habe.

Auch ich muss sagen, dass schöne weiße Zähne und ein bezauberndes Lächeln für mich einen Menschen sehr attraktiv erscheinen lassen.

Ich selbst schätze einen guten Zahnarzt, denn – ich glaube das weiß jeder von euch – einen wirklich guten zu finden ist nicht leicht.

Die Smile Clinic Salzburg bietet für mich persönlich das, was ich mir von guten Zahnärzten erwarte – kompetente Ärzte, allesamt Spezialisten in ihrem Bereich, eine angenehme Atmosphäre, in der man sich wohl fühlt und einen großartigen Service.

Da ich selbst bereits seit längerem begeisterter Patient der Smile Clinic bin, freue ich mich besonders, dass ich euch im Zuge meiner jetzigen Kooperation, immer wieder die ein oder andere Leistung hier vorstellen darf.

IMG_0001

Wie bereits erwähnt, geht es heute um ein strahlendes Lächeln, die perfekten weißen Zähne – und – das alles in nur zwei Stunden.

Die Smile Clinic Salzburg bietet genau das, mit dem Power-Bleaching an.

In der Smile Clinic Salzburg setzt man auf Qualität. Philips ZOOM! bietet hierfür eine passende Lösung für die Behandlung in der Praxis, als auch für zu Hause.

Ich selbst habe mich, wie die meisten, für eine Behandlung in der Praxis entschieden, da eine Behandlung zu Hause mehrere Tage dauert und in der Praxis nur zwei Stunden.

Das Prinzip ist so einfach, wie effektiv. Es wird ein Gel auf die Zähne aufgetragen, dessen Wirkstoff in den Zahn eindringt und dort die dunklen Farbmoleküle sozusagen „entfärbt“. 

Mit der eigens entwickelten Lampe, wird durch das blaue LED-Licht, dieser aufhellende Effekt nochmals verstärkt.

Die empfindlichen Zahnhälse werden professionell abgedeckt und geschützt, diese Art des Bleichens ist daher für fast alle geeignet.

Ich selbst habe empfindliche Zähne und hatte immer die Befürchtung, dass bei einem Bleaching, diese noch empfindlicher werden.

Aus eigener Erfahrung kann ich jedoch sagen, dass diese Sorgen völlig unbegründet waren.

Es ist nun zwei Tage her, dass ich die Behandlung durchführen habe lassen.

Auch hier muss ich sagen, dass die Smile Clinic mit einem absolut perfekten Service punkten konnte.

Zu Beginn gab es ein ausführliches Aufklärungsgespräch, bevor es dann auch schon los ging. Die Zahnhälse wurden genau abgedeckt, alles wurde präzise eingerichtet. Vier Durchgänge á 15 Minuten.

Der erste Durchgang war gemütlich. Keinerlei Schmerzen, über mir der Fernseher – damit die Zeit schneller vergeht.

Beim zweiten Durchgang ein leichtes Stechen im unteren rechten Bereich, aber leicht auszuhalten. Der dritte Durchgang war bereits nicht mehr so angenehm – das Ziehen wurde stärker, immer wieder stechende Schmerzen, die durch den ganzen Körper fuhren. Hier wurde mir erst bewusst, wie lange 15 Minuten sein können. Der vierte Durchgang – ja, ein wenig wie beim Tattoo stechen – der Schmerz wird immer stärker und trotzdem gewöhnt man sich daran. Dennoch war ich sehr froh als dann die 15 Minuten um waren und ich es geschafft hatte.

Zum Schutz noch ein Gel darüber und fertig war ich – mit einem neuen strahlend weißen Lächeln.

Hier das Ergebnis anhand eines Vorher-Nachher-Vergleiches:

Mein persönliches Résumé:

Ist die Behandlung angenehm? – Nicht unbedingt.
Ist die Behandlung schmerzhaft? – Durchaus – spätestens ab dem dritten Durchgang.
Geht die Behandlung schnell? – Ja, die zwei Stunden vergehen im Nachhinein gesehen wie im Fluge.
Ist die Behandlung effektiv? – Absolut. Ich hätte nicht erwartet in zwei Stunden ein so tolles Ergebnis zu bekommen.
Wie lange hält das Ergebnis? – Laut Hersteller um die fünf Jahre, wobei es natürlich auf die Pflege und den Umgang mit „färbenden“ Lebensmitteln und Genussmitteln abhängt.
Würde ich diese Behandlung wieder machen? – Absolut ja! Tolles Ergebnis, sehr natürlich und das mit sehr wenig Zeitaufwand.
Wie hoch sind die Kosten? – Mit etwas über EUR 400,00 eine nicht ganz so kleine Investition, die sich aber, wenn man auf ein schönes weißes Lächeln Wert legt, sicherlich auszahlt.

Von mir gibt es eine klare Empfehlung mit einem strahlenden Lächeln.

unnamed

Thomas Pail

Mehr zur smile clinic Salzburg findet ihr unter http://www.smile.at/.

Infos zu den Bleaching-Angeboten gibt es unter http://www.smile.at/behandlungsspektrum/bleaching/.

In Kooperation mit der smile clinic Salzburg.