Machtig trachtig – Gössl’s Highlights Frühling/Sommer 2020

Machtig trachtig – Gössl’s Highlights Frühling/Sommer 2020

Hochwertig und elegant. Viel Liebe zum Detail. Im Wesentlichen reduziert mit gekonnt gesetzten Highlights. So würde ich die aktuelle Trachtenkollektionen von Gössl für Frühling/Sommer 2020 kurz und knapp beschreiben.

Donnerstag, den 06.02.2020 lud Gössl einen erlesenen Kreis zum großen Trachten-Defilee ins wunderschöne Gwandhaus Salzburg.

Mit meinem Gläschen Sekt in der Hand habe ich mich einmal so umgesehen, die Gäste studiert die nach und nach hereinkamen. Unterschiedlicher konnten sie nicht sein. Die einen mehr die anderen weniger trachtig. Klassisch elegant, traditionell bodenständig oder Tracht neu interpretiert – hier war alles zu sehen.

Die neu eröffnete Greißlerei im Gwandhaus präsentierte sich mit regionalen, ausgewählten Produkten und sorgte für das leibliche Wohl der Gäste.

19:00 Uhr – Start der Fashionshow. Hier gab es so einiges zu sehen. Für jeden Geschmack war hier der richtige Trachtenlook mit dabei. Darfs vielleicht etwas klassischer und schlichter sein? Vielleicht ein Dirndl aus Jägerleinen, dazu eine Karoschürze mit gezogenen Stehfalten und Veloursleder-Pumps? Das ganze in einem schönen zarten Grün mit Blau kombiniert? Wer es noch sommerlicher möchte sollte zu einem leichten Dirndl mit Blumendekor greifen. Ohne Bluse mit Schürze aus changierendem Reinseidentaft mit reichen Stehfalten. Wer keine Blumen mag und dennoch Farbe in den Sommer bringen möchte kann auch zu einem kurzen Leinendirndl in frischem Blau oder dezenten Lachston greifen. Dazu eine Schürze mit Lochstickerei und eine elegant hochgeschlossene Bluse aus feiner Spitze. Wer es eine spur exklusiver mag ist sicherlich mit einer Kombination aus hochwertigen Leinen und exklusivem Satin bestens beraten. Kombiniert mit dezenter Spitze und ebenso einer hochgeschlossenen Bluse aus Spitze. Wer es richtig elegant mag greift diesen Sommer zu Schwarz. Ja genau richtig. Hierbei ist es jedoch wichtig auf Qualität und die feinen Details zu achten. Auch hier kombiniert man feinste Seide mit Leinen. Ob man sich für ein hochgeschlossenes Dirndl ohne Bluse oder einen klassischen Schnitt in Kombination mit ebenso schwarzer Bluse entscheidet ist dann wohl Geschmacksache. Ganz wichtig – gekonnt gesetzte Highlights in Gold sorgen für einen extra glamourösen Trachtenauftritt.

Auch die Männer wurden nicht vergessen. Hier kombiniert man den kommenden Sommer gerne Leinen mit Seidenjacquard. Es kommt auch wieder Farbe mit ins Spiel – dezent, aber dennoch allgegenwärtig. Es dominieren Blau- Grau- und Grüntöne, kombiniert mit elegantem Rot und Violett.

Jetzt stellt sich nur die Frage „Was kombiniere ich zu meiner klassischen Hirschledernen?“. Eventuell ein Vorpatiniertes Gilet aus elastischem Hanf mit echten Hornknöpfen, dazu ein Pfoad aus Leinen mit Knöpfen aus Perlmutt und Stutzen aus Baumwolle mit Zopfmuster. Oder doch lieber die Joppe aus festem Jägerleinen. Dazu ein Gilet aus Seidenjacquard und Krawatte aus edler Seide mit Schlingenstich. Der Gürtel aus Rindsleder mit Doppeladler sorgt nochmals für einen echten Hingucker. Natürlich wäre auch eine bestickte und vorpatinierte Jacke aus strukturierter Baumwolle und Teufelshaut eine gute Wahl. Ein Patiniertes Gilet mit Perlmuttknöpfen mit vorpatiniertem Pfoad im Gössl Streif machen diesen Look einzigartig. Auch im Business macht man mit der richtigen Trachtenkombination immer eine gute Figur. Hier darf es statt der Lederhosen auch mal eine elegante, klassische Hose aus Baumwoll-Gabardine sein. Dazu eine Stehkragen-Jacke aus elastischer Wolle mit Knöpfen aus Horn. Oder vielleicht doch die Leinenjacke mit Kontrastkragen und handgefertigten Metallknöpfen in Kombination mit Hochgeschlossenem Ausseer Gilet aus reinem Leinen?

Wie ihr seht – es gibt unzählige Variationen Tracht zu tragen und zu kombinieren. Es gibt keinen Anlass, wo Tracht nicht passen würde. Das hier ist nur ein kleiner Auszug aus dem, was uns Frühling/Sommer 2020 erwarten wird.

Es war eine großartige Show mit tollen Einblicken und eines kann ich ganz ehrlich behaupten – ein Besuch bei Gössl im Gwandhaus lohnt sich immer. Hier kann man den Mitarbeitern über die Schulter schauen, sich ausgiebig beraten lassen oder sich einfach durch die Vielzahl an unterschiedlichsten Kollektionen wühlen.

Mehr Fotos zur Show findet ihr unter anderem auf Salzburg Cityguide unter: https://www.salzburg-cityguide.at/de/partyzone/detail/goessl-defilee-fashion-show_211783

In diesem Sinne wünsche ich euch ein machtig trachtiges Frühjahr 2020!

„Shades of Nature“ – das war die Fashion Night AW 20/21

„Shades of Nature“ – das war die Fashion Night AW 20/21

„Shades of Nature“. Nein, dabei handelt es sich nicht um eine Fortsetzung der erotischen Romane der britischen Autorin E. L. James. Vielmehr war es das Thema der diesjährigen STYLE UP YOUR LIFE! & Brandboxx Fashion Night in Bergheim bei Salzburg.

Bevor es mit dem eigentlichen Event losging, waren wir um 16:00 Uhr zum Pressecocktail geladen, im Zuge dessen die neuesten Modetrends für Herbst/Winter 2020/21 vorgestellt wurden.

Jetzt muss ich sagen, dass ich dieses Mal mit vielen Erwartungen gekommen bin, die so dann leider nicht erfüllt wurden. Bereits vergangenes Mal habe ich angemerkt, dass es durchaus auch angebracht und spannend wäre, dass man ebenso Trends für Männer mit einbauen solle. Diese Kritik wurde dazumal auch sehr positiv entgegengenommen und wurde mir gesagt, es sei eine gute Idee und man würde es das nächste Mal auch umsetzen. Ja, jetzt dürft ihr raten, was bei dem gesamten Rundgang nicht gezeigt wurde. Na? Richtig – die Modetrends für Männer. Wir wurden einfach einmal wieder eiskalt übergangen. Erst später, im Zuge der Fashionshow wurden wir mit einem Satz erwähnt. Die Männertrends bleiben alle gleich – klassisch, elegant, schwarz, blau … Kurz gesagt – langweilig! Sieht man sich jedoch auf den internationalen Laufstegen der Welt um, sieht man, Gott sei Dank, dass es letztendlich doch nicht ganz so gleich und konservativ sein muss.

Was bringt uns nun der Herbst/Winter 2020/21? Nachhaltigkeit ist das große Thema in der Modewelt.

Anja Schierholt setzt auf trendige, bequeme Mode, deren Stücke man individuell  und vielfältig kombinieren kann. Die Stoffe bestehen teils aus japanischer High Tech Faser. Der alt bekannte Zwiebellook tritt wieder mehr in den Vordergrund. So ist man mit einem kompletten Look für jede Temperatur, jedes Wetter und jeden Anlass bestens gerüstet. Dazu kombiniert werden Stücke in konträren Farben.

 

Short Stories besticht mit qualitativ hochwertiger Loungewear. Bequem sollte es sein und jeden erdenklichen Komfort bieten. Ja, früher hätte man dazu noch Pyjama gesagt. Heute ist dieser Pyjamalook absolut straßentauglich. Bei Short Stories wird noch tatsächlich alles in Eigenproduktion hergestellt. Ich sehe dieser Art von Mode etwas skeptischer entgegen, da für mich hier ein sehr empfindliches Gespür für Mode vorhanden sein muss und dieser Look sicherlich nicht jedem stehen wird.

Barbara Lebek hat sich auf Jacken und Mäntel spezialisiert, es gibt jedoch auch hier einen passenden Komplettlook. Jacken und Mäntel in unterschiedlichstem Design und Materialien. Das Highlight – Ein wendebarer Mantel mit Fellfütterung, die sowohl innen, als auch außen getragen werden kann.

Bei den Schuhen bleiben Sneakers wieder hoch im Trend. Das Design wird noch feiner und raffinierter. Ebenso großes Thema sind wieder Birkenstock, die übrigens auch geschlossenes Schuhwerk mit korkgedämpfter Sohle.

Kurz vor 18:00 Uhr stürmten auch schon die ersten Gäste die Location, um die noch vorhandenen besten Plätze zu ergattern.

Die Modeschule Hallein, Broadway NYC Fashion, comma, Frieda&Freddies New York, LAONA, Lora Artwear, Short Stories Body and Beach, Tom Joule, und unique präsentierten ihre Highlights für den Herbst/Winter 2020/21. Auch diese Show stand ganz unter dem Thema Nachhaltigkeit. Neue Hightechstoffe, recyclebare Materialien, fair Produzierte Stoffe. Bei den Farben dominieren erdige sanfte Töne und Pastell. Auch florale Prints sind allgegenwärtig und machen aus einem schlichten Stück schnell einen richtigen Hingucker. Die Schnitte eher lässig, cool und simple – weniger ist oftmals mehr. Im Vordergrund steht die Liebe zu Details. Besondere Muster, gekonnt gesetzte Farbakzente oder ein außergewöhnlicher Materialienmix. Und kombiniert man schlichte Teile gekonnt im Zwiebellook, so schafft man schnell ein außergewöhnliches Design.

Präsentiert wurde die Mode unter anderem von Top-Model PATRICIA KAISER, Austria´s Next Topmodel TAIBEH AHMADI, Versace-Face MICHAEL GSTÖTTNER, Mister-Macher PHILIPP KNEFZ und der amtierenden Miss Slowakei 2019 FREDERIKA KURTULIKOVA (Freundin von Popstar CESAR SAMPSON), Influencerin KIMBERLY BUDINSKY uvm.

Powerfrau Nina Proll sorgte mit ihrer Live Performance mit „Gib mir das“, dem Titelsong aus ihrem Film „Anna Fucking Molnar“ für beste Stimmung. Modisch trifft sie es auf den Punkt – „Nachhaltigkeit ist wichtig, oft schwer umzusetzen, aber wichtig“. Am liebsten mag sie dann doch Vintage-Mode aus den 50er und 60er Jahren aber – bitte kein Animal Print.

Wer ein wenig Glück hatte, bekam auch noch etwas von dem großartigen Flying Dinner ab. Anscheinend gab es hier jedoch so hungrige Gäste die die Kellner gar nicht mehr in alle Bereiche der Location ließen ohne nicht sofort ihr Tablett abzuräumen und so kam es, dass so mancher Gast nicht einmal wusste, dass es Essen gibt.

Für mich war dieses Event am Ende des Abends dann dennoch wieder sehr gelungen und ich genieße es immer wieder aufs neue. Es ist ein wenig wie ein großes Familientreffen. Man kennt sich mittlerweile, nützt die Chance zum networken und genießt diesen stylisch, modischen Abend.

Dieses Event schreit noch nach vielen vielen Wiederholungen.

Ich bin mir sicher, wir sehen uns wieder – wenn es im Sommer (hoffentlich) wieder heißt „Willkommen zur STYLE UP YOUR LIFE! & Brandboxx Fashion Night.

Thomas Pail

Mit 180 PS in den Schnee – das war der Scorpion Day 2020

Mit 180 PS in den Schnee – das war der Scorpion Day 2020

Manchmal braucht man etwas Glück im Leben. Mit diesem Gewinn war das Glück im neuen Jahr schon voll an meiner Seite. Ja, auch Blogger nehmen tatsächlich an Gewinnspielen teil und haben hin und wieder etwas Glück.

Ich durfte mit neun weiteren Gewinnern zum großen Playboy Deutschland und Abarth Scorpion Day in das schöne Gut Brandlhof in Saalfelden im Pinzgau in Salzburg.

Ein Tag, ganz im Zeichen des Skorpions. Und der hat auch gleich richtig zugestochen.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Bereits bei meiner Ankunft im Hotel war alles bis ins kleinste Detail perfekt organisiert. Ein herzlicher Empfang von Playboy und Abarth mit Kaffee und Snacks in dem wunderschönen Rahmen dieses Hotels.

Kurz darauf ging es dann auch gleich los mit dem Theorieteil im ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum Saalfelden, das sich praktischerweise gleich im selben Gebäudekomplex befindet.

Wer nun glaubt es gab einen langweiligen Theorieteil der irrt gewaltig.

Der deutsche Rennfahrer Christian Menzel und Herr Ackermann vom ÖAMTC Fahrsicherheitszentrum brachten uns auf sehr kurzweilige Art und Weise, die wichtigsten Punkte für ein sicheres Autofahren bei. Wie reagiert man beim Unter- oder Übersteuern? Welche Rolle spielt die Wahl der Reifen auf das Fahrverhalten des Fahrzeuges? Warum ist die korrekte Sitzposition so wichtig? Wie lenke ich richtig? All das waren Fragen, die wir hier behandelt haben. Und eines vorweg – jeder, der nun glaubt, dass er diesbezüglich sowieso Bescheid weiß und das alles perfekt beherrscht – setzt euch bitte in einen solchen Kurs und absolviert ein Fahrsicherheitstraining. Glaubt mir, ihr werdet, so wie auch ich, eines Besseren belehrt werden. Spannend und wichtig für das richtige Verhalten im Straßenverkehr.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Da wir das erworbene Wissen auch gleich in die Praxis umsetzen wollten, ging es dann auch schon hinaus auf die Piste. Auf die Piste? Ja, genauer gesagt auf die Schneepiste. Beim Slalomfahren auf Schnee hatten wir die Möglichkeit uns richtig mit den Fahrzeugen, den Abarths 595 und 695 in den unterschiedlichsten Ausführungen, anzufreunden und uns auf deren Fahrverhalten einzustellen – und das war auch nötig für das, was dann noch folgte. Weiter ging es dann bereits mit einem Handling-Parkour.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Da so viel Fahren bekanntlich hungrig macht, legten wir sogleich eine kurze Mittagspause im Hotel ein. Hier wartete bereits ein reichhaltiges Buffet mit allerlei Köstlichkeiten auf uns. Ein wunderbarer Rahmen sich zu stärken und sich mit den anderen Teilnehmern über die ersten Erfahrungen auszutauschen.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Kaum war der letzte Bissen der Nachspeise und der letzte Schluck Espresso hinunter geschluckt, ging es dann auch gleich weiter auf die Schleuderplatte. Nach der ein oder anderen Drehung – bei den einen mehr bei den anderen weniger – fuhren wir auch schon wieder weiter, zurück auf den Schnee. Nachdem wir das richtige Ausweichen geübt haben, stand auch schon der letzte Programmpunkt vom Fahrtraining auf dem Programm – ein eigener Streckenabschnitt, wo wir in engen Kurven und Schikanen und so manchem Hindernis, das über den Tag erlernte Wissen, sogleich nochmals richtig umsetzen konnten.

Der Fun Faktor kam jedenfalls nie zu kurz. Nachdem wir alle noch eine „Taxifahrt“ mit Christian Menzel im Abarth Spider machen durften, ging es dann auch schon wieder zurück ins Hotel – geschafft aber zufrieden.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Die einen nützten sodann die freie Zeit für ein kleines Nickerchen oder entspannten im hauseigenen Wellnessbereich, bevor es dann auch schon mit dem Abendprogramm weiterging.

Nachdem wir uns alle richtig in Schale geworfen hatten wurden wir vom Verleger und Playboy Chefredakteur Florian Boitin offiziell begrüßt und konnten uns bei einem gemütlichen Aperitif nochmals über den ganzen Tag und unsere Erfahrungen austauschen. Gut, für den ein oder anderen standen natürlich auch die anwesenden Playmates Verena und Kathrin im Fokus und vor allem auch noch der Überraschungs-Stargast. Sie ist Rennfahrerin, Model und Moderatorin – Christina Surer.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Da so ein Aperitif auch ordentlich Appetit macht, stand für uns ein wirklich großartiges Viergangmenü auf dem Programm. Köstliche Gerichte inmitten unterschiedlichster, interessanter und toller Menschen – ja, was will man da noch mehr? Mein Wohlfühlfaktor – 100%.

Zum Ausklang des Abends gab es noch eine interessante Talkrunde mit Playboy Chefredakteur Florian Boitin, Rennfahrerin Christina Surer und Rennfahrer Christian Menzel. Natürlich war auch für Fotos ausreichend Zeit.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Nun gut, das war noch nicht ganz der Ausklang des Abends. Wo landet man nach einem perfekten PS-starken Tag, mit interessanten Persönlichkeiten, leckerem Essen und bezaubernden Playmates? Völlig klar – an der Bar. Natürlich nur ein Cocktail, man musste ja nächsten Tag wieder nach Hause fahren. Ja ok, vielleicht auch zwei. Wobei – alle guten Dinge sind ja bekanntlich drei. Gut, danach hab ich zu zählen aufgehört, da dieser Abend für uns noch bis spät in die Nacht hinein ging.

Fotocredit: Playboy Deutschland

Müde aber doch haben wir es dann auch nächsten Tag noch zum Frühstück geschafft – die einen früher, die anderen später – und dann ging es leider auch schon wieder zurück in die Heimat.

Was soll ich hierzu nun noch sagen? Besser hätte man diese Zeit hier nicht verbringen können. In diesem Sinne möchte ich mich nochmals ganz herzlich bei dem gesamten Team von Playboy Deutschland und Abarth bedanken, die diesen Tag bis ins kleinste Detail perfekt organisiert und gestaltet haben und uns – ich bin überzeugt, hier spreche ich für unsere ganze Gruppe – eine unvergessliche Zeit bereitet haben. Eine sehr lehrreiche Zeit mit großem Fun Faktor und tollen Überraschungen.

Ja, es lohnt sich bei Gewinnspielen teilzunehmen und dieser Scorpion Day war der perfekte Beweis dafür. Ich hatte eine großartige Zeit mit tollen Menschen. Vielen Dank dafür!

Thomas Pail

Fotocredit: Playboy Deutschland

 

Im Test – xouxou Berlin Modular Collection Handyhülle

Im Test – xouxou Berlin Modular Collection Handyhülle

Ich bin ja ein bekennender Fan meines neuen iPhone 11 Pro Max. Gerade für meine Tätigkeit als Blogger ist ein großes Display ein absolutes muss. Ja, mit 6,5 Zoll ist dieses Display auch wirklich groß.

Wohin nun damit? In die Hosentasche? Nicht wirklich bequem. In die Innentasche des Sakkos? Mist, mein neues Sakko hat keine Innentaschen. Wie ihr seht, stellt sich gerade für Männer das Problem, wo man große Smartphones vernünftig verstauen sollte, ohne dass es unbequem wird oder die Geräte beschädigt werden.

xouxou Berlin hat mir genau für dieses Problem eine Lösung zum Testen zugesandt – die neue Modular Collection der originalen xouxou Handyhüllen. Dieses Angebot habe ich natürlich nicht ausgeschlagen und habe dieses Phone Case nun knapp über zwei Monate intensivst auf die Alltagstauglichkeit und Qualität getestet.

Bereits vorab kamen von so mancher Seite Zweifel. Halten die Ösen für die Befestigung der Schnur stand? Hält das Smartphone auch fest in der Hülle?

Ja und ja – soviel möchte ich gleich vorab verraten.

Aber nun von Beginn. Bereits beim Auspacken viel mir persönlich auf, dass alles sehr sauber und gut verpackt war, auch das Design der Bedienungsanleitung und den sonstigen Beilagen war für mich bereits schon sehr ansprechend. Die Handyhülle selbst greift sich sehr stabil und hochwertig an, mein Handy wird exakt und fest umschlossen. Ein weicher Innenbereich sorgt dafür, dass es zu keinen Kratzern auf der Handyrückseite kommen kann. Ein paarmal ordentlich geschüttelt und gerüttelt – das Smartphone hält perfekt.

Die Schnur ist ebenso sehr schön verarbeitet und macht einen sehr wertigen Eindruck. Einmal eingefädelt, die metallenen Seilkappen raufgeschraubt fertig ist es.

Das System finde ich großartig. Warum? Durch einfaches Ziehen lässt sich das Seil in der Länge variieren, was unterschiedlichste Möglichkeiten bietet, diese Handyhülle zu tragen.

Die Auswahl an unterschiedlichsten Farben und Muster ist enorm, ergänzend können die einzelnen Bestandteile auch einzeln bestellt, ausgewechselt und ergänzt werden. Zu jedem Look die passende Handyhülle.

Ich selbst habe mich für klassisch schwarz entschieden, da dies universell zu all meinen Looks passt.

Nach mittlerweile über zwei Monaten im Praxistest muss ich sagen, die Optik ist noch genau wie zu dem Moment, als ich sie das erste mal ausgepackt habe. Keine Kratzer, keine Einrisse und keine sonstigen Beschädigungen. Meine Handyrückseite – wie neu.

Eine kleine Schwachstelle habe ich nun dennoch noch gefunden – die metallenen Seilkappen. Bei häufigen Bewegungen lösen diese sich relativ leicht von der Verschraubung und gehen hier und da schon mal verloren. Obwohl ich ganz bewusst gut aufgepasst habe, ist mir eines im Fitnessstudio, während des Trainings, verloren gegangen. Natürlich können diese ganz einfach nachbestellt werden, dennoch wäre es vielleicht eine gute Idee, bereits beim Kauf eine Ersatz-Seilkappe mit dazu geben, ähnlich wie ein Reserveknopf in der Bekleidungsindustrie.

Würde ich nun eine Kaufempfehlung für die xouxou Handyhülle aussprechen? Ja, absolut.

Trotz des kleinen, soeben erwähnten Mangels, ist es für mich die qualitativ hochwertigste Handyhülle, die ich bis jetzt hatte. Ebenso das System und das Design hat mich zu 100% überzeugt. Gerade Männer werden mit diesem Phonecase ihre Freude haben. Das Handy immer griffbereit und keine vollgestopften Hosen- und Jackentaschen mehr.

Was mich an diesem Produkt überzeugt hat?

– hochwertige Verarbeitung

– guter Halt für das Smartphone

– Design und Farben

– flexible Tragemöglichkeiten

Was mich nicht überzeugt hat?

– Seilkappen lösen sich schnell

Vielen Dank an xouxou Berlin, dass ihr mir dieses wirklich coole Produkt zum Testen zur Verfügung gestellt habt. Ich kann es ehrlich und guten Gewissens weiterempfehlen und werde es auch selbst sehr gerne weiter nützen.

In diesem Sinne, überzeugt euch einfach selbst unter https://xouxouberlin.com/.

Thomas Pail